• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Auf Stehplatz über die Autobahn

01.10.2013

Varel /Oldenburg Die gute Stimmung nach Ingrid Schusters Kramermarkts-Besuch am Sonnabend war schnell dahin, als sie auf dem Oldenburger Bahnhof stand. Der Bus, der im Rahmen des Schienenersatzverkehrs Richtung Wilhelmshaven fährt und sie nach Varel bringen sollte, kam nicht. „Mit mir standen etwa 200 Leute auf dem Bahnhof und warteten auf den Bus“, ärgert sie sich. Erst eine Stunde später, um 21.36 Uhr, konnte sie mit dem überfüllten Bus über die Autobahn Richtung Varel fahren. Und das die ganze Zeit stehend. „Schienenersatzverkehr und Kramermarkt passen nicht zusammen“, schimpft die Varelerin. Auch am Sonntag ärgerte sie sich wieder, als ihr Sohn wegen einer Verspätung des SEV in Oldenburg seinen Anschlusszug verpasste. Die Ursache für den Ausfall des Busses ist simpel: „Der Fahrer des Busses hatte sich im Dienstplan versehen und ist eine Stunde eher losgefahren“, bedauert Elisabeth Burghard, Pressesprecherin der Nordwest-Bahn. Ein rasch organisierter Ersatzbus sei nur bis Rastede gefahren, so dass die Gäste, die nach Friesland oder Wilhelmshaven wollten, bis zum nächsten Bus um 21.36 Uhr warten mussten.

Nur noch am 5. und 6. Oktober gilt der Schienenersatzverkehr zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg für das Wochenende, ab 7. Oktober gilt wieder der reguläre Plan, wonach am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend ab 18 Uhr Schienenersatzverkehr angesagt ist. Er wird auf jeden Fall bis Ende des Jahres gelten, kündigt Burghard an.


Mehr Infos unter   www.nordwest-bahn.de 
Traute Börjes-Meinardus
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2502

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Bahn

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.