• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Aussendung zur Pilgerfahrt in die Heilige Stadt

27.07.2010

SCHORTENS Große Aufregung und Vorfreude in der katholischen Dreifaltigkeitskirche in Schortens: Zu einem Segnungs- und Aussendungsgottesdienst hat sich die Gemeinde versammelt, um 24 Jugendliche aus der Pfarrgemeinde St. Benedikt Jever-Schortens-Wangerland auf eine Pilgerfahrt nach Rom zu verabschieden.

Die Messdiener der Pfarrgemeinde nehmen an einer Messdiener-Wallfahrt teil, zu der in Rom insgesamt 55 000 Messdiener aus der ganzen Welt erwartet werden. Besondere Ehre für die Jugendlichen: Sie wurden ausgewählt, in Rom bei einem Gemeinschaftsgottesdienst für 900 Teilnehmer aus dem Oldenburger Land, den Weihbischof Heinrich Timmerevers in der Kirche St. Maria Trastevere halten wird, den Dienst am Altar zu übernehmen. Deshalb werden sie auch ihre Messgewänder im Gepäck haben. Der Gottesdienst findet am 1. August um 18 Uhr statt.

An diesem Dienstag geht es los. Mit dem Bus starten die 24 jungen Leute auf die 24-stündige Fahrt in die „Heilige Stadt“. Waltraud Fünfstück und Sabine Determann aus der Gemeinde werden die Gruppe begleiten und betreuen. Viele Helfer aus der Pfarrgemeinde um Pfarrer Walter Albers haben die Fahrt so vorbereitet, dass sie für die Pilger ein großes Erlebnis werden kann.

Ganz großer Höhepunkt der Fahrt wird ein geplantes Treffen mit Papst Benedikt XVI. auf dem Petersplatz sein. Darüber ist die Freude natürlich besonders groß, wissen doch alle, dass Papst Benedikt XVI. zum Bistum Münster eine sehr persönliche Beziehung hat: Josef Ratzinger hat als Dozent an der theologischen Hochschule in Münster gelehrt.

Auch darüber hinaus haben die Organisatoren für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt. „Wir haben ein Busunternehmen gefunden, das auf solche Ereignisse spezialisiert ist. Dieses Unternehmen versorgt uns auch vor Ort mit allem, was wir benötigen“, weiß Stefan Fünfstück, der zwar nicht an der Fahrt teilnimmt, aber große Teile der Organisation im Vorfeld geleistet hat. „Gott ein Gesicht geben“ war das Motto des Verabschiedungsgottesdienstes. Das werden die Messdiener nach dieser Fahrt sicher mit noch größerer Motivation tun.

Weitere Nachrichten:

Bistum Münster | Hochschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.