• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Azubis entwerfen Netzauftritt

02.06.2006

VAREL Varel, seine Sehenswürdigkeiten und sein Freizeitprogramm sind jetzt im Internet zu besichtigen. Zwei Azubis haben die Homepage erstellt.

von kristian klooß VAREL - Wer sich heute über Kulinarisches und Amüsantes am Vareler Hafen, das Wochenendwetter in Dangast oder die Vorbereitungen für den Vareler Fahrradsommer informieren will, der muss sein Haus nicht mehr verlassen. Denn seit kurzem ist all das auch im Internet nachzulesen.

Zu danken ist das vor allem den zwei Auszubildenden Simone Fecht und Nick Achter, die gemeinsam mit den Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung & Stadtmarketing Varel GmbH (WS Varel) die neue Internetseite entwickelt und umgesetzt haben. Die beiden angehenden Systemkaufleute gehören dem Projekt „Azubis fördern den Vareler Wirtschaftsraum“ an, das die Vareler Wirtschaftsförderungsgesellschaft gemeinsam mit der Deutschen Telekom vor drei Jahren ins Leben gerufen hat. „Man kann dies durchaus als Vorzeigeprojekt bezeichnen“, sagt der Geschäftsführer der WS Varel, Bernd Bureck. Die Azubis hätten hier wirklichen Kontakt zur Wirtschaft. Außerdem werde die persönliche Entwicklung durch die anspruchsvolle Aufgabe gefördert. Während die 19-jährige Simone Fecht vor allem für die technische Umsetzung des Interauftritts verantwortlich war, brachte der 21-jährige Nick Achter Inhalte, Texte und Bilder in die richtige Form. „Es hat uns enorm Spaß gemacht“, sagt der angehende IT-Systemkaufmann,

wenn auch nicht immer alles glatt ging. „Wir haben vor

zwei Monaten noch einmal alles über den Haufen geschmissen und verändert.“

Jetzt sind aber alle Beteiligten aber zufrieden. Denn auch die Stadt kommt bei dem Projekt nicht zu kurz. „Für uns ist das natürlich auch kostenmäßig sehr günstig“, sagt der Leiter der Varel Touristik, Rolf Lammers. Abgesehen davon seien die Auszubildenden – die in der Regel nur einige Monate an dem Projekt beteiligt seien – keiner Betriebsblindheit ausgesetzt. Nicht zuletzt brächten sie oft viel Kreativität und neue Vorschläge mit.

So stammt zum Beispiel die Idee, eine ständige Webcam oben an der Vareler Mühle anzubringen, von den Azubis. Von dort sendet die kleine Digitalkamera Stadtansichten direkt auf den heimischen Computer.

Auch der Online-Shop ist neu. Alles, was man im Laden der Varel-Touristik kaufen kann, lässt sich inzwischen auch über das Internet bestellen. „Früher war es spätentschlossenen Varel- oder Dangastbesuchern nicht möglich, auch im Nachhinein noch Souvenirs zu kaufen. Das haben wir geändert“, sagt WS-Varel-Geschäftsführer Bureck. Selbst die lokalen Wetterdaten sind – dank der Daten des Vareler Hobby-Meteorologen Reinhart Ermisch – auf der neuen Homepage integriert.

„Die Internetseite vereinfacht nicht nur den Gästen und den Bürgern die Informationssuche“, sagt Bernd Bureck, „sie macht es uns auch möglich, Inhalte laufend anzupassen“. Noch in diesem Jahr sei geplant, die Seite ins Englische übersetzen zu lassen. Auch durch weitere Informationsrubriken soll die Informationsseite künftig ausgebaut werden.

Mehr Infos unter

www.varel-touristik.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.