• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Bahnhof ab 1. Advent 2018 barrierefrei

26.08.2016

Varel Dieses Wort gilt: Mit einem festen Händedruck und der anderen Hand auf dem Herzen versprach Bahnchef Dr. Rüdiger Grube am Donnerstagmittag Ulrike Kanna hoch und heilig: „Am 1. Advent 2018 ist der Vareler Bahnhof barrierefrei.“ Zuvor hatte die Varelerin, die krankheitsbedingt auf den Rollstuhl angewiesen ist, den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG auf dem Bahnsteig gefragt: „Wann werden an der Fußgängerbrücke endlich Fahrstühle eingebaut?“

Seit Jahren fordern die Vareler den barreirefreien Übergang von Gleis 1 nach Gleis 3. Nun ist die Lösung gefunden: Das denkmalgeschützte Gebäude wird für knapp drei Millionen Euro umgebaut. „Die Planungen sind abgeschlossen, die Finanzierung gesichert“, sagte Rüdiger Grube und kündigte an, dass Anfang des kommenden Jahres das Ausschreibeverfahren startet, damit im Herbst 2017 mit dem Bau begonnen werden kann.

Die Sanierung ist nötig geworden, weil des Gebäude für die Elektrifizierung der Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven zu niedrig ist. Ein Abriss kam aufgrund des denkmalerischen Werts der Stahlbetonskelettkonstruktion aus dem Jahr 1913 nicht infrage. Nun wird das Bauwerk um 80 Zentimeter angehoben.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit der Denkmalbehörde eine Lösung gefunden haben“, sagte Rüdiger Grube und erläuterte: „Die Bahnsteigbrücke wird erhalten und angehoben, um Platz für die elektrische Oberleitung zu schaffen. Damit können wir die Tieferlegung des gesamten Bahnhofs um 70 Zentimeter vermeiden.“

Die Kosten betragen 2,3 Millionen Euro für den Umbau der Brücke sowie zusätzlich 600 000 Euro für die Fahrstühle. Den größten Teil übernimmt der Bund als Hauptfinanzier. Das Land Niedersachsen gibt 170 000 Euro dazu. „Der Bau einer neuen Brücke mit Fahrstühlen würde nur eine Million Euro kosten“, betonte Rüdiger Grube. Während des Baus werde im südlichen Bereich des Vareler Bahnhofs eine provisorische Fußgänger-Überquerung als Ersatz installiert.

„In genau einem Jahr bin ich wieder hier und schaue mir den Baufortschritt an“, versprach Bahnchef Grube: „Und dann sehen wir uns zur Eröffnung wieder.“ „Ich nehme Sie beim Wort“, entgegnete Ulrike Kanna schlagkräftig und kündigte an: „Dann möchte ich die Erste sein, die mit dem neuen Fahrstuhl fährt.“


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/friesland 
Olaf Ulbrich Redaktionsleitung Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2501
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.