• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Bei Onken geht es um die Wurst

05.12.2018

Bockhorn Auch in Geflügelwürsten ist oft Schweinefett drin – aber nicht in den Würsten vom Geflügelhof Onken in Bockhorn. Was dort in die Wurst kommt, wissen die Betreiber jetzt ganz genau, denn seit einigen Wochen produzieren sie die Waren selbst. Auf dem Betriebsgelände an der Nordstraße in Bockhorn hat Onken nun eine eigene Fleischerei.

„Bisher haben wir die Wurstwaren von der Landschlachterei Kuhlmann bekommen und damit waren wir auch zufrieden“, sagt Fenja Schweers, die sich auf dem Geflügelhof um die Verwaltung kümmert. „Aber jetzt produzieren wir selbst. So können wir das Schweinefett, das in vielen Wurstwaren verarbeitet wird, durch Pflanzen- oder Geflügelfett ersetzen.“

Nach der Schließung der Fleischerei Schlöndorf in Varel stand das Inventar zum Verkauf. „Wir haben die Geräte übernommen, denn wir hatten genug Platz. Auch der Fleischer Slawowiv Reijvik, der zuvor bei Schlöndorf gearbeitet hat, arbeitet jetzt für uns.“

Frischwurst, Wiener und Bratwurst kommen aus der eigenen Produktion. „Wir haben auch einen eigenen Räucherofen für Hähnchenkeulen, das machen wir alles selbst“, sagt Fenja Schweers. „Im Moment probieren wir ganz viel aus, wir stellen jede Woche neue Produkte her. Unsere Wochenmarkt-Verkäuferinnen kosten die Produkte und geben uns eine Rückmeldung.“

Das Fleisch für die Wurstwaren kommt von Betrieben aus dem Südoldenburger Raum und aus Nordrhein-Westfalen. Das Lammfleisch, das auf den Wochenmärkten angeboten wird, stammt aus Neuseeland, das Entenfleisch aus Frankreich. Eine eigene Schlachtung hat der Geflügelhof Onken nicht. Der Betrieb hat ausschließlich Legehennen, die werden im Alter von eineinhalb Jahren zwar auch geschlachtet, taugen aber nur als Suppenhühner, sagt Fenja Schweers.

37 200 Legehennen gibt es auf dem Geflügelhof Onken in Bockhorn. Diese Hühner legen etwa 30 000 Eier am Tag. Die Hühnerställe des Geflügelhofes sind nicht in Bockhorn, sondern in Marx im Landkreis Wittmund. An der Nordstraße in Bockhorn ist die Geschäftszentrale und nun auch die Fleischerei. Dort findet auch der Hofverkauf statt.

Mit sieben Verkaufswagen sind die Mitarbeiter auf Wochenmärkten im Einsatz. 26 Einsätze pro Woche hat der Geflügelhof auf Märkten in der Region. Gerade ist dort besonders viel los: „Das Weihnachtsgeschäft beginnt schon, das Telefon klingelt in einer Tour und die Leute bestellen Enten, Gänse und Kaninchen. Auf den Wochenmärkten haben die Verkäuferinnen gerade richtig viel zu tun“, sagt Fenja Schweers.

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Landkreis Wittmund | Geflügelhof Onken

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.