• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Tennet informiert vor Ort über Stromleitungsbau

16.08.2017

Bockhorn /Zetel Der Netzbetreiber Tennet will die Bürger weiter über den geplanten Bau der Höchstspannungsleitung Emden/Ost – Conneforde informieren. Dafür fährt ein Team des Übertragungsnetzbetreibers von Mitte bis Ende August die Trasse mit dem mobilen Bürgerbüro ab.

Am Mittwoch, 23. August, macht das Info-Mobil in der Zeit von 10 bis 16 Uhr vor dem Bockhorner Rathaus Station. Am darauffolgenden Donnerstag, 24. August, ist das mobile Bürgerbüro von Tennet auf dem Zeteler Wochenmarkt am Markthamm, ebenfalls in der Zeit von 10 bis 16 Uhr (der Wochenmarkt geht von 8 bis 12 Uhr).

Tennet erarbeitet zurzeit die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren der neuen Stromleitung. Am Ende dieses Verfahrens wird der sogenannte Planfeststellungsbeschluss stehen. Dieser legt wie eine Baugenehmigung fest, wie und wo genau die Leitung hinkommt.

In Kürze starten die Baugrunduntersuchungen dort, wo die Masten stehen sollen. So soll herausgefunden werden, welche Mastfundamente sich für die unterschiedlichen Standorte entlang der Trasse am besten eignen, teilt Janina Schultze, Referentin für Bürgerbeteiligung des Netzbetreibers in Niedersachsen, mit.

Die Baugrunduntersuchungen beginnen voraussichtlich im Herbst. Um vor allem diejenigen, auf deren Flächen die Masten bisher geplant sind, über die anstehenden Arbeiten zu informieren, tourt jetzt das Bürgermobil.

Grundstückseigentümer, auf deren Flächen ein Mast geplant ist, konnten bereits im Vorfeld Termine für persönliche Gespräche vereinbaren. Doch auch alle anderen Interessierten sind eingeladen, das Bürgermobil zu besuchen und sich über den Planungsstand zu informieren.

Noch in diesem Jahr möchte Tennet die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren der neuen Leitung bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hannover einreichen. Anschließend sind, wie schon in der Vergangenheit, Informationsmärkte für Bürger an drei Stationen in der Region geplant. Voraussichtlich im Jahr 2021 soll die Leitung ans Netz gehen.

Die geplante rund 60 Kilometer lange Stromleitung soll vom Umspannwerk Emden/Ost aus zunächst durch die Gemeinden Moormerland und Uplengen im Landkreis Leer führen. Anschließend verläuft sie durch Ihlow, Großefehn und Wiesmoor (Landkreis Aurich), durch Zetel im Bereich Astederfeld, durch Bockhorn und Varel sowie durch Westerstede und Wiefelstede. In Wiefelstede endet die Leitung schließlich am Umspannwerk Conneforde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.