• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wirtschaft: Damit Ware nicht einfach aus Laden verschwindet

24.06.2016

Jever Welche Möglichkeiten gibt es, Waren vor Diebstahl zu sichern? CDU-Landtagsabgeordnete aus dem Oldenburger Land haben sich auf ihrer Sommerreise gemeinsam mit der CDU Friesland in der Firma Certus von Dr. Karl Harms Warensicherungssysteme erklären lassen.

1991 gegründet und seit 2009 im Gewerbegebiet Jever ansässig, hat Certus mehrere Patente entwickelt, die Diebstahl verhindern. So führte Karl Harms drei verschiedene Systeme vor: So genannte Schleusenschenkel sind Portale, die häufig an Ausgängen von Läden zu sehen sind und einen Piepton von sich geben, sobald jemand mit Ware, die noch nicht bezahlt ist, hindurchgeht. „Sie basieren auf der elektromagnetischen Frequenz“, erklärte Dr. Harms.

Sobald gesicherte Ware in die Nähe der Sicherung kommt, befindet sie sich in einem magnetisches Feld. In diesem Moment wechseln die magnetischen Pole – die Sicherung gibt ein Zeichen, und zwar sowohl akustisch als auch optisch. An der Kasse werden die magnetischen Pole deaktiviert, damit der Käufer problemlos den Laden verlassen kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Besondere an der Certus-Technik: Auch Ware in metallischen Behältern, den so genannten „Klautüten“, lösen ein Signal aus.

Ein zweites System ist ein Erkennungssystem von Büchern für Bibliotheken, die so genannte Radiofrequente Identifikation (RFID). Das Gerät liest die einzelnen Bücher aus und erkennt, welches Buch wann ausgeliehen beziehungsweise wieder zurückgebracht wurde und wo es im Regal steht.

Weiterentwickelt hat Certus daraus ein System von RFID-Tags, berichtete Harms. Damit könnten sowohl Tiere als auch Verpackungen markiert werden. So kann genaustens der Weg von Geburt und Nast bis zu Verarbeitung und Handel nachvollzogen werden. „Dadurch kann der Kunde möglicherweise auch das Vertrauen in Fleisch wiedergewinnen, da er genau sieht, woher es kommt und was damit gemacht wurde“, so Harms.

Zudem zeigte er seinen Gästen seine kamerabasierte Warenkontrolle für Einkaufswagen. „Auf der unteren Ablage eines Einkaufswagens könnten Sie theoretisch unbemerkt Ware klauen“, so Harms. Mit Hilfe einer Kamera werden deshalb beim Durchgehen an der Kasse Bilder vom Einkaufsagen gemacht, die direkt auf dem Kassenmonitor erscheinen. Erst nach Eingabe eines Codes verschwinden sie.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/friesland 
Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.