• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Gefährdung Ist Zu Groß: 100 Jahre alte Pappel vorm Dangaster Kurhaus muss weichen

23.02.2018

Dangast Jeder, der das Kurhaus in Dangast besucht hat, wird auch sie kennen: die über 100 Jahre alte Pappel direkt am Eingang. Sie ist prägend für das Bild am Eingang, viele Dangaster und Besucher verbinden Erinnerungen mit ihr und haben eine ganz persönliche Verbindung. In der kommenden Woche wird sie nun gefällt.

„Es gibt keine andere Möglichkeit“, sind sich Jens Eden, verantwortlich für den Naturschutz im Landkreis Friesland, Frank Carstens, Wolf Becker (Garten & Landschaftsbau Carstens) und Maren Tapken vom Dangaster Kurhaus einig. Im untersten Bereich der Pappel klafft ein Loch – und ragt rund ein Meter ins Innere. Weitere Löcher gibt es dazu an Ästen in der Krone. Die Stabilität des Baumes ist verloren gegangen.

„Vor zehn Jahren wurde die Krone der Pappel schon einmal zurückgeschnitten, um den Baum aus dem Wind zu nehmen. Dadurch hat man ihm etwa zehn Jahre geschenkt“, sagte Jens Eden. Auch bis die Entscheidung zur Fällung in diesem Februar fiel, wurden noch einmal viele verschiedene Möglichkeiten in Betracht gezogen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es wurde viel getüftelt und versucht, den Baum zu erhalten“, sagten Jens Eden, Wolf Becker und Frank Carstens. „Die Gefahr ist aber zu groß.“ Gerade, wenn es stürmisch sei, würden sich viele Menschen in der Nähe des Baumes befinden – die Gefahr eines möglichen Unfalls sei zu groß.

Für die Baumfällung wird in der kommenden Woche die Straße rund um Kurhaus für Autofahrer und Fußgänger gesperrt. Wer sich von der historischen Pappel verabschieden möchte, hat an diesem Wochenende noch einmal die Gelegenheit. Ganz verschwinden soll der Baum aber nicht. Nach aktueller Planung wird der Stumpf am Eingang zum Kurhaus stehen bleiben und in ein Kunstwerk integriert – so bleibt ein Teil des historischen Baumes erhalten.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2468
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.