• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Soziales: Demografie stellt Kindergärten vor Herausforderung

30.01.2014

Friesland /Wilhelmshaven Die Gesellschaft altert – und davon ist natürlich auch das Personal in den Kindergärten betroffen. So gewinnen ältere Mitarbeiter zwar an Erfahrung, die körperliche Belastbarkeit lässt aber nach, dazu kommen neue Anforderungen durch ein sich über die Jahre veränderndes Berufsbild.

Um auf diese Herausforderungen angemessen reagieren zu können, trafen sich jetzt Führungskräfte der evangelischen Kindertagesstätten in Friesland und Wilhelmshaven im Gemeindehaus in Sande. 25 Personen nahmen an dem „Impulstag“ teil. Thema: „Älter werden im Beruf“.

„Das Thema betrifft alle Einrichtungen“, sagt der Konventsleiter Frieslands, Detlev Uwe Fleischer vom Kindergarten Sande. „Neben dem steigenden Alter des Personals wird es zunehmend schwerer, überhaupt geeignete Fachkräfte zu finden“, ergänzt seine Stellvertreterin, Angela Andersen vom Kindergarten Heidmühle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bevor die Pädagogen in Arbeitsgruppen eingeteilt wurden, gab es einen Vortrag des Kinder- und Jugendphysiotherapeuten Michael Rohmann. Inhalt waren Faktoren, die das älter werdende Personal vor Herausforderungen stellen.

Geräuschpegel, körperliche Belastung, veränderte gesetzliche Anforderungen, flexiblere Arbeitszeiten, höhere Ansprüche der Eltern, lernschwache Kinder in den „normalen“ Tagesgruppen – „das Anforderungsprofil für das Personal verändert und erweitert sich stetig“, sagt Rohmann.

Auch gelte es, auf pädagogische Anforderungen durch die steigende Anzahl von Krippen zu reagieren. So könne es unter Umständen sinnvoll sein, Personal zwischen den Einrichtungen in gleicher Trägerschaft zu verschieben. Zu bedenken sei aber: „Eine Krippe hat ein völlig anderes pädagogisches Konzept“, sagt Angela Andersen.

In den Arbeitsgruppen ging es dann um verschiedene Aspekte des Oberthemas und darum, wie man daraus für den Alltag in den Kindergärten Handlungsempfehlungen ableiten kann. Wichtig sei vor allem, die Belastungen sinnvoll zu verteilen. Altersgemischte Teams können da – wenn das Personal vorhanden ist – hilfreich sein.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Tim Gelewski Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.