• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Konzept: Die Bewohner kochen oftmals mit

18.06.2011

ZETEL Wenn es Fisch gibt, dann wissen die Bewohner, dass Freitag ist, und der Schweinebraten steht natürlich für den Sonntag. Die beiden Köchinnen Jenny Bruns und Nadine Wilksen wissen das natürlich und sorgen für die entsprechenden Strukturen. „Montags steht auf dem Speiseplan Hefekloß mit Vanillesoße und Obstsalat oder Geschnetzeltes mit Möhrengemüse, Salzkartoffeln und Cremespeise. Dienstags ist Eintopftag mit zwei verschiedenen Menüs. Mittwochs gibt es frischen Spargel aus der Region. Und so geht es den Rest der Woche weiter“, berichtet Heimleiterin Maria Bockhorst-Wimberg.

Drei Dinge gab es allerdings in den vergangenen Wochen EHEC-bedingt nicht: frische Salate, Gurken und Tomaten. Die hygienischen Vorgaben in der Anfang des Jahres sanierten Küche wurden nochmals verstärkt. Die Hauswirtschaftliche Leiterin, Mariechen Stadtlander, hat aufgrund heimischer Produkte – unter anderem direkt aus Zetel – inzwischen wieder Vertrauen in Gurken und Tomaten. Oft fuhr sie in den vergangenen Wochen selbst nach Altjührden, um frischen Spargel zu holen. Viele dieser Produkte werden in den Stationsküchen gemeinsam mit den Bewohnern zubereitet.

„Das Konzept, dass in den Wohnbereichen, insbesondere mit an Demenz erkrankten Bewohnern gekocht und gebraten wird, führt zu einer hohen Zufriedenheit von Mitarbeiterinnen und Heimbewohnern. Ein Konzept, das sehr personalintensiv ist und somit hohe Kosten verursacht, aber die Qualität der Einrichtung verstärkt“, erklärt Maria Bockhorst-Wimberg. Eine Einschätzung, die die Vorsitzende des Heimbeirates, Frieda Jeske, befürwortet. Sie kann auch über die Qualität der Heimverpflegung nur Gutes berichten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ab 10 Uhr wird Tag für Tag in der Großküche gekocht. Rund 100 Essen gehen täglich für Bewohner und Gäste heraus, denn auch Senioren aus dem Ort können selbstverständlich von dem Angebot des St. Martins-Heimes Gebrauch machen. Nähere Informationen darüber erteilt gerne Mariechen Stadlander.

Am kommenden Dienstag steht für die Heimbewohner übrigens ein ganz besonderes Ereignis auf dem Programm: Ein Spaziergang zum Naturfreundehaus in Zetel. Dort gibt es dann bei einem gemütlichen Beisammensein Kaffee und Kuchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.