• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Dorftreff kommt nicht weiter

17.07.2014

Cleverns Einen Ersatz als Versammlungsstätte für die seit einigen Jahren geschlossene Gaststätte in Cleverns wird es in nächster Zeit nicht geben. Das erfuhren Vertreter der örtlichen Vereine bei der Sprechstunde, die Bürgermeister Jan Edo Albers am Dienstagabend in Cleverns angeboten hatte.

Im früheren Sitzungssaal der Altgemeinde Cleverns-Sandel, heute Gemeinschafts-raum der Freiwilligen Feuerwehr, besprachen die Vereinsvertreter mit dem Bürgermeister den Sachstand „Dorftreff“ in Cleverns.

„Wir warten auf die Zuschüsse, die uns angekündigt wurden“, sagte Albers. Er könne auch keine positive „brandheiße“ Information verkünden, um für notwendige Abhilfe im Raumproblem zu sorgen. Für die angekündigten Fördermittel der EU zur Unterstützung des ländlichen Raums gibt es vom Land bislang noch keine verbindliche Ausführungsbestimmungen und Aussagen über eine Förderung. Eine Umsetzung des Dorftreffs Cleverns ohne Zuschüsse sei nicht möglich, sagte Albers. Die Ratsmitglieder stehen den Plänen zwar positiv gegenüber, Beschlüsse gebe es jedoch noch nicht.

Varianten planen

Sich nicht nur auf das Objekt des leerstehenden Dorfladens Hayen zu konzentrieren, war die Empfehlung von Carsten Janssen. Er schlug vor, Alternativlösungen zu entwickeln, um für jedes Zuschussprogramm etwas Passendes in der Schublade zu haben. Karl Friedrichs erinnerte an die Bürgeraktion in Sandelermöns, die es schaffte, in kürzester Zeit einen Dorftreff zu finanzieren und zu bauen. Er forderte dazu auf, dem Beispiel Möns zu folgen.

Vorgeschlagen wurde in dem Gespräch, sich den Umbau eines Gebäudes in einen Dorftreff mit Einkaufsstätte in einem Dorf bei Verden mit viel Eigenleistungen der Dorfbevölkerung und erheblichen Zuschüssen anzusehen.

Mit einem Lob stattete Grundschulleiterin Bettina Golland das Hausmeisterehepaar Anneliese und Heinz Janßen aus. Die Schulleiterin würdigte auch für den Kindergarten das gute Einvernehmen mit dem Hausmeister und sein außerordentliches Engagement im täglichen Schul- und Kindergartenalltag. Die Gebäude hält der Hausmeister in einem sauberen und gepflegten Zustand und die Gartenanlagen sind ein Spiegelbild seines früheren Gärtnerberufs, betonte Bettina Golland.

Bank im Apfelgarten

Gerold Lüken übte Kritik an dem unsauberen Zustand rund um die Wertstoffbehälter auf dem Hofgelände Janßen am Kleiweg und bemängelte, dass Bürger die Sammelstelle als Restmüll-Lagerplatz nutzen. Dorfgemeinschaftssprecher Carl Burmann wies darauf hin, dass in Kürze im Apfelgarten eine Sitzbank von der Dorfgemeinschaft aufgestellt wird und bat darum, das Gelände für die bald beginnende Obsternte zu mähen.

Bei dieser ersten Bürgersprechstunde in Cleverns wurden keine einzelnen Bürgeranliegen vorgetragen. Die Gesprächsteilnehmer setzen sich für die Belange des Dorfes ein. Positiv berichtete Karsten Feigenbutz über die Mitarbeiter der Stadtverwaltung bei der Umsetzung von Anfragen und Anregungen. Die übrigen Anwesenden Sprechstundenteilnehmer bestätigten dies und baten den Bürgermeister, seinen Mitarbeitern einen Dank auszusprechen. Dorfgemeinschaftssprecher Carl Burmann forderte dazu auf, sich zahlreich an der Fotoaktion der NWZ  am Sonntag, 20. Juli um 17 Uhr zum 75-jährigen Bestehen der Grundschule am Friesenwall zu beteiligen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.