• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Eine Lebenshilfe für Senioren

20.02.2007

BOCKHORN BOCKHORN - „Unser Ziel ist es, älteren Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.“ So ist der Name Programm: „Bliev to Huus“ steht für häusliche Senioren- und Krankenpflege. Peter und Regine Kniebeler haben diesen Pflegedienst mit Schwerpunkt in der Friesischen Wehde aufgebaut, ihre Zentrale steht jetzt in Bockhorn, Urwaldstraße 2 am Marktplatz, und da wurden sie vom Bockhorner Ausschuss für Finanzen, Wirtschafts- und Fremdenverkehrsförderung besucht. Wie immer galt für den Vorsitzenden, Harald Martens, das Motto: „Wir wollen uns darüber informieren, was in unserer Gemeinde geschieht.“

Bei „Bliev to Huus“ geschieht eine ganze Menge. Insgesamt zehn Mitarbeiterinnen betreuen unter der Regie von Peter Kniebeler zur Zeit 25 Patienten in der Friesischen Wehde, eingeschlossen Pflegedienstleiter Norbert Struckenbrok, der mit drei Kräften in Wilhelmshaven eine Anlaufstelle unterhält.

„Ältere Menschen werden oft unnötig in Alten- und Pflegeheime abgeschoben“, erklärte Peter Kniebeler, dabei würden sie viel lieber zuhause in ihrer gewohnten Umgebung bleiben wollen. Natürlich gebe es auch viele Fälle, in den Einweisungen in Heime nicht zu umgehen seien, aber zahlreiche Senioren seien viel mobiler, als Angehörige denken würden. Und zur Unterstützung sei „Bliev to Huus“ da: „Mit unserer Hilfe lässt sich eine Heimunterbringung oft vermeiden. Wir sorgen dafür, dass die Älteren in ihrem Zuhause ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben führen können.“ Zum Angebot gehört die Pflege zur Sicherung der ärztlichen Behandlung (Blutzuckermessung, Injektionen, Verbandswechsel und vieles mehr), die Urlaubs- und Verhinderungspflege für Angehörige, die Grundpflege (Hilfe bei der Körperpflege), die hauswirtschaftliche Versorgung, Sterbebegleitung und der Einsatz von Hausnotrufgeräten. Auch betreutes Wohnen soll ermöglicht werden. „Wir geben unseren Patienten die Zeit, die sie

brauchen, bei uns steht die Menschlichkeit im Vordergrund“, betonte Regine Kniebeler. Das werde auch von den Patienten so gesehen, berichtete sie aus einer aktuellen Umfrage. Und Mitarbeiterin Helgard Forche zitierte zur Bestätigung einen Senior: „Du behandelst mich, als wäre ich ein Teil von dir.“

An der Urwaldstraße wird auch ein Informationsbüro unterhalten, wo sich jeder über Fragen zum Pflegedienstwesen unterrichten kann. Es ist montags bis freitags von 9 bis 11.30 Uhr, donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. „Bliev to Huus“ ist unter Tel. 04453/988279 zu erreichen.

Weitere Nachrichten:

Lebenshilfe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.