• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Einigung: Gorch Fock kann am Freitag aufs Wasser
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Streit Zwischen Bund Und Bredo-Werft
Einigung: Gorch Fock kann am Freitag aufs Wasser

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Fuß vom Gas in der Ortschaft Ellens

14.12.2018

Ellens Die schmale Straße führt durch Wiesen und Felder, sie verbindet Blauhand mit der Zetelermarsch. Erst heißt sie Ellens, dann Zetelermarsch, der Himmel ist hoch über dieser malerischen Ecke Frieslands. Jetzt haben die Autofahrer Gelegenheit, in Ellens tief durchzuatmen, den Fuß vom Gas zu nehmen und den Ausblick durch die Windschutzscheibe zu genießen. Entschleunigung ist angesagt: In der Ortschaft herrscht jetzt Tempo 30.

Ellenser im Gemeinderat

Anlieger haben sich dafür starkgemacht, dass der Verkehr auf der schmalen Straße entschleunigt wird – und sie hatten Erfolg. Die Ellenser Uwe Harms und Brigitte Priever waren im August in der Sitzung des Zeteler Gemeinderates zu Gast und haben sich in der Einwohnerfragestunde zu Wort gemeldet. Sie haben den Wunsch der Ellenser Bürger vorgetragen, dass die Autos nur noch 30 Stundenkilometer fahren dürfen.

Landkreis einverstanden

Die Gemeinde Zetel hat sich schnell der Sache angenommen und sich an die Verkehrsbehörde, den Landkreis Friesland, gewendet. Der Landkreis hatte keine Einwände. „Somit wurden die Tempo-30-Zonen in der Gemeinde Zetel nochmals erweitert. Die flächenhafte Verkehrsplanung wurde angepasst, so dass der Landkreis Friesland als Verkehrsbehörde die Anordnung der Beschilderung erteilt hat“, berichtet Olaf Oetken vom Ordnungsamt der Gemeinde Zetel.

„Wir sind froh, dass das geklappt hat. Es geht schließlich auch um die Sicherheit der Kinder“, sagt Familienvater Oliver Schöneboom aus Ellens. „Wir haben hier ja auch keinen Bürgersteig, und die Autos waren, zumindest gefühlt, oft viel zu schnell unterwegs. Manchmal dachte ich: Wenn da jetzt ein Kind auf die Straße laufen würde, könnte der nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es ist eigentlich ein Wunder, dass noch nichts passiert ist.“

Durch Ellens führt auch ein Radwanderweg, der im Sommer rege genutzt wird. „Wir hoffen, dass das neue Tempolimit mehr Sicherheit für alle bringt und dass sich die Autofahrer auch daran halten“, sagt Oliver Schöneboom. Und nicht zuletzt ginge es auch darum, die Straße zu schonen. „Das ist eine schmale, alte Straße und die Landmaschinen werden immer größer. Da macht es schon Sinn, wenn die Fahrzeuge langsamer fahren.“

Im Namen der Anwohner dankt Oliver Schöneboom auch der Gemeinde Zetel dafür, dass das Anliegen der Ellenser schnell und unkompliziert umgesetzt wurde.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.