• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Kraftakt für riesigen Lastkran

13.01.2018

Ellenserdammersiel Das war ein Kraftakt: Eine 150 Tonnen schwere Brücke wurde in der Nacht zu Samstag in den Gleisverlauf in Ellenserdammersiel gehievt. Ein 60 Meter hoher Kran hat die Eisenbahnbrücke kurz nach Mitternacht über dem Ellenserdammer Tief eingesetzt.

Schon in der Nacht zu Freitag hatte ein Schwertransport die Eisenbahnbrücke vom Stahlwerk in Sande nach Ellenserdammersiel gebracht.

Ellenserdammersiel ist seit Monaten eine einzige Baustelle. Die Deutsche Bahn baut die Bahnstrecke von Oldenburg nach Wilhelmshaven aus und verstärkt die Gleiskörper, damit in Zukunft mehr Züge, schnellere Züge und schwerere Züge auf der Strecke fahren können. Und da müssen natürlich auch die Brücken ausgetauscht werden. „Man muss davon ausgehen, dass die alte Brücke von 1954 den zukünftigen Belastungen nicht mehr standhalten würde, da sich die Kapazitäten erhöhen“, sagt Armin Skierlo, Sprecher für Großprojekte bei der Deutschen Bahn.

Schon vor Wochen haben die Mitarbeiter der Bahn die alte Brücke mit einem Autokran herausgehoben. „Dafür haben wir sie vorher in Einzelteile zerschnitten“, sagt Harald Eilting von der Bauüberwachung der Deutschen Bahn. „Das muss man vorher natürlich statisch durchrechnen, wo man den Schneidbrenner ansetzen kann und darf, nicht, dass man sich den Ast absägt, auf dem man sitzt“, sagt Eilting. „Um die alte Brücke wegzuschaffen, brauchten wir nur einen kleinen Kran. Jetzt brauchten wir ein etwas größeres Gerät für die neue Brücke.“

Damit die rund 150 Tonnen schwere und rund 30 Meter lange Trogbrücke auch stabil steht, wurden schon vorher Stahlbetonpfähle zum Teil bis in 30 Meter Tiefe im Erdreich verankert. Der Bahnverkehr lief auch ohne Brücke weiter über ein parallel laufendes Gleis. Die Brücke für dieses östliche Gleis wird in rund einem Jahr erneuert.

Ein Grund für die sogenannte Ertüchtigung der Bahnstrecke sind nach Auskunft der Deutschen Bahn „die prognostizierten Mehrverkehre von und zum Jade-Weser-Port“.


Sehen Sie ein Video unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Sandra Binkenstein
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2506

Weitere Nachrichten:

Deutsche Bahn

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.