• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Entscheidung wird nicht vertagt

02.10.2010

VAREL Auch das gibt es noch in Varel: Die Ratssitzung am Donnerstagabend war einmütig und harmonisch wie schon lange nicht mehr. Fast am längsten Zeit in Anspruch nahm der Termin der nächsten Ratssitzung am kommenden Donnerstag, bei dem es um den Verkauf der Schützenwiese geht.

Iko Chmielewski (MMW) protestierte gegen den Termin, der erst am Mittwochabend vom Bürgermeister Gerd-Christian Wagner bekanntgegeben worden sei. Zwei MMW-Mitglieder seien am 7. Oktober in Urlaub. Chmielewski möchte aber unbedingt bei der Diskussion über die Schützenwiese, die bestimmt viele Bürger verfolgen wollen, dabei sein. Wegen seines Urlaubs sollte die Ratssitzung deshalb verschoben werden.

„Zinsvorteile nutzen“

Das lehnte Bürgermeister Gerd-Christian Wagner jedoch ab. Es sei oft und lange über die Schützenwiese diskutiert worden. Jetzt sei die Zeit der Entscheidung. Ihm sei es wichtig, den Verkauf auch im Vareler Haushalt 2011 umzusetzen. Der wirtschaftliche Aspekt sei nicht zu vernachlässigen. Die Stadt habe erhebliche Zinsvorteile.

Geld in die Kasse der Stadt hat im Vorjahr wieder das Wasserwerk gespült. 42 606 Euro beträgt der festgelegte Jahresgewinn als Verzinsung des Eigenkapitals. Die Konzessionsabgabe von 71 174 Euro jährlich wurde in den Vorjahren aber selten erreicht. 2009 waren es 4916 Euro. Ein Grund ist der Rückgang des Wasserverbrauchs.

Defizit von 1,373 Millionen

Zugestimmt hat der Stadtrat auch der Abrechnung des Haushalts 2008 für den zweiten städtischen Eigenbetrieb. Die Kurverwaltung Dangast wies ein Defizit von 1,373 Millionen Euro auf, für das die Stadt geradestehen muss.

Neue Einnahmen erhofft sich die Stadt durch die Genehmigung eines Bebauungsplanes im Stadtnorden. Auf den Ammerschen Ländern nahe der A 29 wollen Investoren Windenergieanlagen mit einer Flügelhöhe von 150 Metern bauen.

Beschlossen hat der Stadtrat auch, die Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Varel GmbH umzustrukturieren. Sie wird nicht mehr eigenständig sein wie bisher, sondern als „kleine GmbH“ in die Stadtverwaltung eingegliedert. Wie berichtet, scheidet Bernd Bureck als Geschäftsführer aus. Die Werbe-Gemeinschaft Varel und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel (wfv), die jeweils fünf Prozent an der Gesellschaft halten, hatten sich dafür ausgesprochen, dass die GmbH eigenständig bleibt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.