• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

AKTION: Erster Kontakt zum Traumberuf

18.09.2009

VAREL Eike Gerdes weiß genau, was er werden will: Industriemechaniker. Nur über die Voraussetzungen ist er sich noch nicht genau im Klaren. Da weiß Rixte Osterloh weiter. Sie ist Auszubildende im vierten Lehrjahr bei Premium Aerotec und erklärt dem 15-jährigen Zeteler auf dem Aus- und Weiterbildungsmarkt, was er für diesen Beruf braucht: „Du musst logisch denken und gut rechnen können“.

Viele Informationen zu den Berufen aus erster Hand gab es auch an den anderen 33 Ständen des 6. Aus- und Weiterbildungsmarktes, den die Arbeitsgruppe „Arbeit und Wirtschaft“ der Lokalen Agenda Varel in Zusammenarbeit mit den Schulen organisiert hat. Neben Informationen zu den unterschiedlichsten Berufen gab es auch Aktionen wie Rätsel und Vorführungen.

Erste Kontakte

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kaum war die Messe am späten Donnerstagnachmittag geöffnet, strömten die Jugendlichen mit ihren Eltern oder großen Geschwistern in die „Weberei“ und ins „Tivoli“ in Varel. Die Berufsfelder, die dort vorgestellt wurden, waren breit gestreut. Bankkaufleute informierten ebenso über ihre Berufe wie Tischler, Krankenpfleger, Papiertechnologen, Bäcker, Polizeibeamte oder Systeminformatiker. Aus Friesland, Oldenburg und Wilhelmshaven kommen die Firmen.

Berufe breit gestreut

Fast an jedem Stand waren es Auszubildende, die den Jugendlichen Fragen beantworteten. „Die Hemmschwelle ist nicht so groß, als wenn ein Erwachsener im Anzug vor ihnen steht“, weiß Sascha Biebricher von der Lokalen Agenda. Aber auch Ausbildungsleiter sind gefragt wie Günter Matschke von der Firma Theilen Maschinenbau.

Er kommt seit Jahren zum Aus- und Weiterbildungsmarkt. Und das gerne und mit nachhaltigem Erfolg. So haben einige Jugendliche, die bei der Messe erste Kontakte geknüpft haben, in dem Betrieb ihre Ausbildung absolviert.

Diese Erfahrung hat auch Rüdiger Dierks gemacht. Der Ausbildungsbeauftragte beim Bundeswehrdienstleistungszentrum Wilhelmshaven informiert über die vielfältigen Berufe, die es in der Wehrverwaltung gibt wie Elektriker und medizinische Fachangestellte. „Die Messe in Varel ist sehr effektiv, viele unserer Auszubildenden haben hier ihre ersten Kontakte zu uns aufgenommen.“

1300 Jugendliche

Während sich die Jugendlichen am Donnerstag mit ihren Eltern informiert haben, werden an diesem Freitag 1300 Jugendliche mit ihren Klassenkameraden erwartet.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2502
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.