• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

,Es gibt auch weiter interessierte Investoren‘

27.01.2012

„Anzeige sorgt für Empörung auf Wangerooge“, NWZ  vom 17. Januar 2012

Wer in ein Objekt investiert, analysiert vorher den Markt. Wie schwer es ist, auf der Insel eine Disco zu betreiben, war hier allen bekannt.

Wenn dann die Pacht so hoch ist, das der Betreiber keine Möglichkeit hat, wirtschaftlich zu arbeiten, muss man sich nicht wundern, wenn er den Betrieb schließen muss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es war den Herren bekannt, dass die ehemalige Dünenhalle des OJE im Bebauungsplan der Zweckbestimmung „Kinderheim“ unterlag und nur für den Discobetrieb eine Befreiung nach dem Baugesetzbuch erteilt wurde. Dann den Antrag zur Wohnnutzung zu stellen, empfinde ich als Unverschämtheit. Die Absicht, nunmehr ein Heim für schwer erziehbare Jugendliche dort einzurichten, wäre eine Überlegung wert. Gerne wird sich die Gemeinde diesem Thema stellen, wenn denn diese Absicht tatsächlich weiterverfolgt wird.

Auf der Insel gibt es sehr wohl Bebauungspläne, nur der Bereich des Projekts „Ferienwohnungen“ liegt außerhalb der bestehenden Bebauungspläne, so dass sich das Vorhaben der benachbarten Bebauung anzupassen hat. Wer auf einem Grundstück von rund 1200 Quadratmetern sein Objekt nicht unterbringen kann, sollte seine Planung überdenken. Es ist Aufgabe des Gemeinderats, Wildwuchs zu unterbinden, zumal man zu einem Kompromiss bereit war.

Das Westturm-Café ist sehr schön geworden und für die Insel wichtig. Nach meiner Auffassung sind aber beim Betreiben des Lokals viele Fehler gemacht worden. Gastronomie kann in der heutigen Zeit nur noch von Profis betrieben werden. Oder ist der Wurm im Objekt?

Es gab auf Wangerooge schon viele Investoren, viele gingen auch wieder, es gibt auch weitere Interessenten und die Insel wird weiter bestehen!

Josef Mende, Wangerooge

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.