• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Fahrt auch bald online buchbar

15.12.2016

Wangerooge /Harlesiel Einfacher, schneller und moderner: Es tut sich was bei der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge. Pünktlich zum neuen Jahr soll es einige Neuerungen in Bezug auf An- und Abreise zur Insel geben. Das berichtete Kerstin Hillen, Leiterin Vertrieb und Marketing der NWZ .

Und dafür wird einiges geändert – angefangen bei der Internetseite. Hier soll es zum Frühjahr hin möglich sein, schon online eine Fahrt zur Insel zu buchen. Bisher war es nur möglich, eine Stunde vor Abfahrt der Fähre direkt vor Ort am Anleger Harlesiel eine Fahrkarte zu kaufen. Gerade bei sehr gefragten Verbindungen soll künftig lange Wartezeit vermieden werden.

Doch das ist noch nicht alles: Zusätzlich soll es dann eine so genannte Ampelbuchung geben. Das heißt: Für jede einzelne Fahrt wird mit einem Ampelsystem angezeigt, ob die Fähre voll besetzt (rot) oder weniger besetzt (grün) sein wird. „So kann sich der Kunde schon vorab besser darauf einstellen und möglicherweise im Vorfeld planen, auf eine andere Verbindung auszuweichen.“

Außerdem wird es künftig auch möglich sein, schon vorab einen Gepäckschein zu buchen. Auch das soll die Inselreise entzerren, denn in Harlesiel gibt es zwei verschiedene Schalter: einen für die Gepäckscheine und einen zur Aufgabe der Koffer und großen Gepäckstücke.

„Da wären wir auch schon beim nächsten Punkt: Wir werden neue Container bekommen“, kündigt Kerstin Hillen an. Sie werden größer sein als die alten Container. „Dadurch, dass mehr Gepäck in die Container passt, wird das Auf- und Abladen von Inselbahn und Fähre schneller gehen. Die Kunden sollen nämlich möglichst wenig am Anleger beim Verladen warten müssen.“

Damit die Gäste schon vorab einen Eindruck von Wangerooge bekommen, stehen auch im neuen gedruckten Fahrplan einige zusätzliche Informationen. Neu sind zum Beispiel die Kontaktdaten zum Fahrradverleih auf Wangerooge.

„Wir wollen aber auch auf der Internetseite noch mehr Informationen rund um die Insel bringen“, sagt Kerstin Hillen. Besonderheiten der Insel sollen mehr herausgearbeitet werden. Aber auch grundlegende Infos sollen dort stehen – etwa alles rund um Ebbe und Flut oder auch, was passiert, wenn eine Fähre mal trockenfällt. „Auf diese Weise möchten wir den Kunden dann auch die Angst davor nehmen, falls ein Schiff trockenfallen sollte.“

All diese Neuerungen sollen im Lauf der nächsten Monate vorgenommen werden. Doch auch schon zum Jahreswechsel hatten FLN-Frisia Luftverkehr, die Schifffahrt und Inselbahn, der Verkehrsverein Westturm und die Gemeinde- und Kurverwaltung Wangerooge Veränderungen angekündigt: Wie berichtet, sollen Ehrenamtliche im Fall eines mehrtägigen Ausfalls des Fähr- und/oder Flugverkehrs den Gästen am Bahnhof oder Flugplatz beratend zur Seite zu stehen, ihnen Ängste und Sorgen nehmen und so das Servicepersonal vor Ort zu entlasten.

Hintergrund ist, dass zum Jahresanfang 2016 hunderte Urlauber auf der Insel wegen Sturms, Eisgangs und extrem niedrigen Wasserständen festsaßen und sich unter anderem Sorge um eine Unterkunft auf der Insel machen mussten. „Schon jetzt haben sich ausreichend viele Ehrenamtliche zur Unterstützung gemeldet“, sagt Kerstin Hillen.

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.