• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Fischer-Art kommt zur Einweihung

27.08.2014

Varel Zwei Figuren stehen bereits, vier weitere werden in den nächsten Tagen montiert und eine weitere wird – vorbehaltlich der Genehmigung durch den Rat – noch folgen: Die Rede ist von den Kunstwerken des renommierten Leipziger Künstlers Michael Fischer-Art, der für Varel sieben Kunstwerke aus buntlackiertem Stahl geschaffen hat. Die Aufstellung der Kunstwerke hat der Förderverein für Kunst und Kultur (FKK) organisiert, der auch für die Finanzierung über Sponsoren aufkommt.

Sieben Figuren

Kunstmeile: Die bunte Kunstmeile beginnt mit dem „Vogelmann“ bei Famila und endet mit dem „Klettermann“ am Markant-Markt an der Neuen Straße. Dazwischen werden fünf weitere Skulpturen aufgestellt. Am Spülteich wird ein Mann mit einem dicken Hund seinen Platz finden. Vor dem Rathausan sollen eine Frau und ihr Kind Platz bekommen. Eine weitere folgt an der alten Post.

Die Einweihung der Kunstmeile findet am Donnerstag, 11. September, ab 17 Uhr vor dem Vareler Rathaus statt. Der Kunstkritiker Jürgen Weichardt (Oldenburg) wird zur Einweihung sprechen, ebenso Bürgermeister Gerd-Christian Wagner, der Fördervereinsvorsitzende Dr. Heiko Scheepker und der Künstler Michael Fischer-Art. Die beiden Figuren beim Rathaus (Frau mit Kind) werden demnächst aufgestellt, auch die gegenüberliegenden am Spülteich (Mann mit Tier). Geplant ist nach Scheepkers Worten auch eine siebte Figur vor der alten Post, für die der Rat jedoch noch seine Zustimmung geben muss. Beteiligt als Förderer waren auch Vareler Bauunternehmer und Statiker, die unentgeltlich Fundamente gegossen und erstellt hatten, dankt Scheepker den Unterstützern. Zum Abschluss der Aktion sei auch eine Dokumentation geplant.

Der Förderverein hatte zur Finanzierung der Kunstmeile vom Alten Warf bis Neue Straße Spenden gesammelt. Ziel der Kunstaktion sei es, so Scheepker, auf die Einkaufsstadt Varel aufmerksam zu machen. Er sammelte Geld bei Privatleuten und Firmen. Die Figuren werden der Stadt geschenkt. Der Schenkungsvertrag sieht vor, dass sich die Stadt um die Pflege der Figuren kümmert und die Skulpturen für die Dauer von 30 Jahren an ihren Standorten zu belassen sind. Die erste Figur, die im Februar aufgestellt wurde, war der Klettermaxe des Leipziger Künstlers Michael Fischer an der Fassade des Geschäftshauses Neue Straße. Später folgte der 400 Kilogramm schwere Vogelprinz. In zahlreichen Orten in Deutschland, aber auch in Israel, hat Fischer-Art mit seinen farbigen Fassadengestaltungen und Kunstobjekten großes Ansehen erworben und Anhänger gewonnen.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.