• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Freies Internet für alle am Insel-Strand

22.01.2016

Wangerooge Bis Ostern soll an Strand und Strandpromenade auf Wangerooge kostenloses Internet für alle erreichbar sein. Einen entsprechenden Beschluss hat am Mittwochabend der Werksausschuss nach einem Antrag der Grünen Wangerooger gefasst.

Die Gemeinde- und Kurverwaltung nutzt dazu das Netz der Freifunk-Initiative. Die in Berlin gegründete Initiative setzt sich für „die Verbreitung freier Netzwerke, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung lokaler Sozialstrukturen“ ein. Unter „frei“ versteht die Gruppe öffentlich und anonym zugänglich, nicht kommerziell und unzensiert, im Besitz einer Gemeinschaft und dezentral organisiert. Die Initiative bietet dabei technische Hilfe und Unterstützung zur Einrichtung frei zugänglichen Internets.

Die Gemeinde- und Kurverwaltung schafft zur Einrichtung des Netzes drei bis vier Freifunk-Router zu Kosten von je 100 Euro an, so das weitere Vorgehen. Die Router sollen dann in den Liegenschaften der Kurverwaltung entlang der Strandpromenade installiert werden.

Ab Ostern sollen sich Nutzer dann bereits einwählen und kostenloses Internet nutzen können.

„Wir hoffen, dass sich auch Gastronomen, Vermieter und weitere Geschäftsleute der Initiative anschließen und Freifunk einrichten“, sagte Bürgermeister Dirk Lindner.

Er berichtete zudem, dass er versuche, möglichst viele Gelder auf Wangerooge zur Finanzierung des Pottwal-Skeletts zu generieren. Wie berichtet, soll die Präparierung des Skeletts des größeren der beiden Pottwale rund 70 000 Euro kosten. Das Skelett soll 2017 in der Nähe des Nationalpark-Hauses aufgestellt werden.

Bisher haben der Landkreis Friesland, Wangerooges Lions und Einzelspender Unterstützung zugesagt. Auch die Wattenmeer-Stiftung will das Vorhaben unterstützen – der Förderantrag läuft, der vorzeitige Maßnahmenbeginn ist bereits bewilligt, sagte Lindner.

Wer bei der Finanzierung des Wal-Skeletts helfen möchte, kann sich direkt beim Bürgermeister melden.


Mehr Infos unter   freifunk.net 

Weitere Nachrichten:

Wangerooges Kurverwaltung | Kurverwaltung