• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Verkehrswege: Für das nächste Jahr nur 578 000 Euro verplant

01.12.2020

Friesland Der Landkreis Friesland plant für 2021 Investitionen von 578 000 Euro in seine Kreisstraßen. Diese Summe nannte der Leiter des Fachbereichs Straßenverkehr, Thorsten Hinrichs, jetzt im Kreisbauausschuss. Dass sie vergleichsweise gering ist, hat mehrere Gründe: Einer ist, dass der Landkreis nach einer Änderung im Eisenbahnkreuzungsgesetz nicht mehr die Bahnverlegung Sande mitfinanzieren muss.

Ein weiterer Grund ist, dass der Radwegbau an der Kreisstraße 332 – Addernhausener Straße zwischen Rahrdum und Schortens – erst 2022 gebaut wird.

Geld investiert der Landkreis in Varel in den Radweg an der K 113 (Neuwangerooger Straße). Dort soll 2021 gebaut werden. Auch an der K 93 zwischen Waddewarden und Sillenstede soll ein Radweg entstehen. „Dort geht die Planung nun in die förmliche Phase“, sagte Hinrichs. Der Radwegebau wird dann wohl erst 2023 umgesetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Kreis plant und baut aber nicht nur neue Radwege, sondern muss auch einige Straßen sanieren und reparieren: Fahrbahnsanierungen stehen im Wangerland an der K 87 an. Dort soll zwischen Minsen und dem Abzweig Stumpenser Mühle der vierte insgesamt 1,2 Kilometer lange Teilabschnitt noch im Dezember starten. Die Auftragssumme liegt bei rund 200 000 Euro. Ebenfalls im Wangerland hat der Landkreis die K 86 auf der Liste. Dort soll in einem ersten Bauabschnitt zwischen Friederikensiel und Friedrich-Augustengroden für ebenfalls rund 200 000 Euro die Fahrbahn erneuert werden. Dort wurde auch schon ein Planungsauftrag für einen Radweg erteilt. „Vorher muss aber unbedingt was an der Fahrbahn passieren, bevor die uns wegbricht“, erläuterte Frieslands Verkehrsplaner.

Ins Stocken geraten sind die Planungen für den ebenfalls schon lange geforderten Radweg zwischen Sillenstede und Sengwarden. Dort gibt es noch Probleme beim Grunderwerb.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.