• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Heimatverein: Für eine Tracht muss es amtlich sein

19.04.2012

VAREL 16 Mitglieder hat die Volkstanzgruppe „Rund ümto“ des Heimatvereins. Bei Auftritten tragen die Frauen Kleider mit blauen Schürzen und Hauben, sogenannte Schuten. Die Männer tragen eine Mütze mit Schirm, Roland genannt. Es ist ein Bekleidung, die Anlehnung an die Mode des 19. Jahrhunderts nachempfunden wurde, denn eine richtige Vareler Tracht gab es nicht.

Das soll jetzt anders werden. Elke Eichhorst (50) hat sich für die Volkstanzgruppe bereiterklärt, nach Hinweisen für eine richtige Tracht zu suchen. Ein mühseliges Unterfangen, wie sie festgestellt hat, denn die Volkstänzer haben sich darauf geeinigt, eine Tracht in Anlehnung an den Zeitraum zwischen 1845 und 1860 zu entwickeln. Die Tracht soll dann offiziell beim Niedersächsischen Trachtenverband geprüft und anerkannt werden.

Historisch abgesichert

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jedes Bestandteil der Tracht müsste einen Beleg haben, damit man nicht einfach frei etwas erfindet, sondern historisch abgesichert ist. So hat Elke Eichhorst Bücher über Vareler Geschichte gewälzt, hat bein Heimatforscher Udo Klün Postkarten und Dokumente angeschaut und die Mitglieder des Heimatvereins um Mithilfe gebeten. „Was uns interessiert: Welcher Schmuck wurde getragen? Uns sind auch die Schuhe wichtig, natürlich Stoffe und Fotos, die Personen des 19. Jahrhunderts zeigen.“ Bei den Schuhen hat Elke Eichhorst Glück gehabt. Bei Udo Klün hat sie ein Rechnungsformular einer Schuhfabrik gefunden, auf dem die Schuhmodelle jener Zeit als Zeichnung abgedruckt waren. „Die einfachen Leute trugen Schuhe aus Leder mit Holzsohlen.“ Interessant dürften Familienfotos sein. Wer Abbildungen von Hochzeitspaaren oder Hochzeitsgesellschaften hat, kann sich ebenfalls bei Elke Eichhorst melden. Da es kaum Aufnahmen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts geben dürfte (die erste Fotografien entstanden ab 1816, große Verbreitung fand die Fotografie aber erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts), sind aber spätere Hochzeitsgesellschaften oder Gruppenaufnahmen interessant, auf denen vielleicht ältere Personen zu sehen sind.

Die Volkstanzgruppe denkt an eine Tracht, die vielleicht Kleidung im täglichen Gebrauch, aber nicht die Kleidung zum Vorbild nimmt, die zur Feldarbeit getragen wurde. Interessant sei auch, wenn jemand Blaudruck-Stoffe zu Hause hat, die in Varel entstanden sind.

Blaudruck aus Varel

In der Mühle gibt es zwei Druckstöcke für den Blaudruck (Modeln), und auch mit dem Blaudrucker Georg Stark in Jever hat Elke Eichhorst schon Kontakt aufgenommen. Sie sieht nach eigener Einschätzung noch einer Arbeit von einigen Jahren entgegen, unabhängig davon, dass die Anschaffung der Trachten nicht gerade billig sein dürfte.

Seit 1990 ist Elke Eichhorst bei der Volkstanzgruppe des Heimatvereins. „Die Frage nach einer Tracht ist immer wieder aufgetaucht, immer wieder hat es Anläufe gegeben.“ Jetzt ist aber die Absicht fest erklärt, eine Tracht für die Vareler Volkstänzer soll es sein. Elke Eichhorst macht sich keine Illusionen: „Wir stehen natürlich ganz am Anfang.“ Die Fotografien, Bilder, Schmuckstücke oder Stoffe will die Volkstanzgruppe übrigens nur anschauen und gegebenenfalls dokumentieren. Niemand braucht auf sein Familienstück zu verzichten. Elke Eichhorst ist unter Tel. 04451/83634 erreichbar.

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.