• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

GEWERKSCHAFT: Für Mindestlohn und gegen Lokführer-Streik

07.11.2007

JEVERLAND Zahlreiche treue Mitglieder aus dem Jeverland zeichnete die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi jetzt in der Gaststätte „Am Kreuzelwerk“ in Wilhelmshaven aus.

Der Verdi-Gewerkschaftssekretär Frank Buscher und der Ortsvereinsvorsitzende Heinz Reinecke bedankten sich bei den Jubilaren für ihre jahrzehntelange Treue zur Gewerkschaft.

In seiner Rede ging der Verdi-Ortsvereinsvorsitzende Heinz Reinecke auf die aktuelle gesellschafts- und wirtschaftspolitische Situation ein. „Während die Bezüge deutscher Topmanager in den vergangenen Jahren explosionsartig um bis zu 300 Prozent gestiegen sind, wächst gleichzeitig ein riesiger Niedriglohnbereich heran“, so Reinecke. Er bekräftigte die Forderung nach einem Mindestlohn in Höhe von zunächst 7,50 Euro. „Keiner soll arm trotz Arbeit sein", so Reinecke. Kritik übte er an den Streiks der Lokführer: „Das Vorgehen der Lokführer-Gewerkschaft GDL halte ich für unsolidarisch. Das geht im Zweifel zu Lasten der übrigen Bahn-Beschäftigten – und das kann in der Bevölkerung kaum jemand nachvollziehen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verdi-Sekretär Frank Buscher bedankte sich für die langjährige Treue der Jubilare. Buscher: „Dieser gemeinsame Weg hat für den Verdi-Bezirk Weser-Ems, der über 60 000 Mitglieder vertritt, einen sehr hohen Stellenwert.“

Aus dem Jeverland wurden geehrt: (60 Jahre) Else Scharenberg,Sande; Wolfgang Freese, Wangerooge; Herbert Paetzold, Schortens; Karl-Heinz Schlink, Schortens; Helmut Dirks, Schortens; Herbert Boehm, Sande.

(50 Jahre) Wolfgang Wenz, Schortens; Karl-Heinz Groenhagen, Schortens; Frieder Suesens, Schortens; Eduard Gerdes, Wangerland; Karlheinz Kirschbaum, Wangerland; Gerd Husmann, Schortens.

(40 Jahre) Harry Laurinat, Schortens; Hugo Ihnken, Jever; Franz Morawietz, Wangerland; Siegfried Schulz, Schortens; Peter Bohring, Wangerland.

(25 Jahre) Dieter Junge, Schortens; Andreas Willmann, Schortens; Petra Wolf, Schortens; Roswitha Hinrichs, Jever; Werner Hoheisel, Jever; Lene Kamp, Jever; Hans-Jürgen Immerthal, Sande; Klaus Ockelmann, Sande; Renate Falkenhain, Schortens; Hertha Janssen, Schortens; Lisa Gerriets, Wangerland; Rita Keizers, Wangerland; Birgit Reiche, Wangerland; Sylvia Egner-Walter, Schortens; Rita Lichterfeld, Schortens; Wolfgang Dietrich, Wangerland; Ilse Blaeul, Sande; Angela Mau, Sande; Gunda Rübsamen, Wangerland; Karin Steffens, Schortens; Rolf Franzen, Schortens; Günter Trebsdorf, Wangerland; Heiko Ulbrich, Wangerland; Stephan Dargel, Sande; Kerstin Kreuzkam Becker, Schortens; Andreas Wedekämper, Schortens; Melita Zimmering, Schortens; Hans-Dieter Hoffmann-Bruhnken, Wangerland; Christiane Eirund, Jever; Angelika Brakenhoff, Sande; Edelgard Caracciola, Sande; Wolfgang Höpfner, Sande. wilhelmshaven, s. 33

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.