• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Freisprechung: Gärtnerbrief vom Wirtschaftsminister

01.07.2013

Jever 57 erfolgreiche Auszubildende aus der Region Oldenburg/Aurich erhielten jetzt in der Halle des Landschaftsbaubetriebes Gerdes in Jever ihre Abschluss-Zeugnisse. Vier junge Landschaftsgärtner wurden zudem mit einem Buchpreis für ihre besonders guten Leistungen bei der Prüfung ausgezeichnet.

Die Feier fiel mit dem 15-jährigen Bestehen der Firma Gerdes zusammen, auch zwei „Azubis“ der Firma waren unter den Absolventen. „Gleich zwei Anlässe, die Halle einmal gründlich aufzuräumen“, scherzt Jens Gerdes in seinem Grußwort.

„Sie haben mit ihrer Ausbildung ein Tor geöffnet in eine sichere berufliche Zukunft“, ermutigte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies die jungen Gärtner, an ihrer Qualifikation weiter zu arbeiten. „200 000 junge Menschen arbeiten in Niedersachsen ohne berufliche Ausbildung. Diese Menschen werden immer die ersten sein, die ihren Job verlieren. Deshalb muss es für die Politik Aufgabe sein, dass alle eine qualifizierte Ausbildung erhalten“, so Lies.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bedingt durch den demografischen Wandel werde die Fachkräftelücke in den kommenden Jahren größer werden – gut ausgebildete Menschen würden gebraucht. Mit Blick auf die jüngsten Entwicklungen in der niedersächsischen Fleischindustrie sagte Lies, dort sei ein großer Imageschaden für die Wirtschaft entstanden. Umso wichtiger sei es, die Betriebe zu loben, in denen anständige Arbeitsbedingungen selbstverständlich seien.

Für besondere Prüfungsleistungen mit einer „Eins“ vor dem Komma wurden ausgezeichnet: Maik Mählmann (Oldenburg), Jan Lange (Oldenburg), Kirsten Glümer (Ganderkese) und Nina Hogeback (Dötlingen).

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.