• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Gemeinde investiert in Kinder

19.12.2015

Bockhorn Ein sehr arbeitsreiches Jahr liege hinter der Gemeinde Bockhorn, sagte Bürgermeister Andreas Meinen am Freitag beim Jahrespressegespräch der Gemeinde. „Im letzten Jahr ist viel passiert“, blickte Meinen zurück. So habe der Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses, der kurz vor dem Abschluss steht, das Jahr geprägt. „Wir haben ganz viel Unterstützung bekommen“, lobte Meinen das Engagement der Wehr und aller Beteiligten.

Basis geschaffen

Ein weiteres wichtiges Projekt in 2015 sei die Informationsstätte „Altes Klinkerzentrum Bockhorn“ gewesen, sagte der Bürgermeister. Dort hatte die Gemeinde einen Zuschuss von 20 000 Euro bereitgestellt. Zu nennen sei auch das Klimaschutzkonzept, das der Rat im November verabschiedete, sagte Meinen. Das Konzept bilde eine wichtige Basis für weitere Maßnahmen. Auch in puncto Breitbandversorgung sei die Gemeinde Bockhorn wieder ein Stück weiter gekommen.

Viel Kraft und Geld investiere die Gemeinde in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sagte Meinen. So seien wichtige Beschlüsse gefasst worden, um dem Bedarf an Betreuungsplätzen Rechnung tragen zu können. Wie berichtet, soll vor dem Bürger-Huus eine zweigruppige kommunale Kindertagesstätte mit einer Krippengruppe gebaut werden. In der Grundschule Steinhausen solle zum Kindergartenjahr 2016/2017 eine Vormittagsgruppe eingerichtet werden. Seit einem Dreivierteljahr hatte die Gemeinde wie berichtet massive Probleme, Vormittagsplätze zur Verfügung zu stellen. Ziel sei es, dass bis bis Anfang/Mitte Januar die Pläne fertig sind , sagte Meinen. Diese sollen dann mit dem Kultusministerium abgestimmt und die Belange der in Steinhausen ansässigen Pfadfinder entsprechend integriert werden. Der katholische Kindergarten wird in 2016 energetisch saniert.

„Gewaltiger Kraftakt“

In diesem Zusammenhang kündigte Meinen an, im Kindergarten Grabstede die Außenanlagen umgestalten zu wollen. 50 000 Euro hat die Gemeinde dafür eingestellt. Insgesamt nimmt die Gemeinde 2016 gut eine Million Euro für den Kindergartenbereich in die Hand. Dies sei „ein gewaltiger Kraftakt“, der im kommenden Jahr zusammen mit der Unterbringung und Integration der Flüchtlinge den Schwerpunkt bilden werde.

Meinen lobte den großen Einsatz aller Ehrenamtlichen in der Gemeinde, die sich für die Flüchtlinge engagieren und ohne die dieser Kraftakt nicht zu schaffen wäre. 150 Flüchtlinge leben derzeit in der Gemeinde, darunter auch unbegleitete minderjährige Schutzsuchende. Die Unterbringung und Integration sei eine „riesen Aufgabe“, die es zu meistern gelte, sagte Meinen.

Erfreut zeigte sich der Bürgermeister über die Aufnahme der Region „Südliches Friesland“ in das „Leader“-Förderprogramm. Wie berichtet, fließen bis 2020 insgesamt 2,4 Millionen Euro an Fördergelder der Europäischen Union (EU) zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Die gemeinsame Geschäftsstelle ist im Bockhorner Rathaus angesiedelt. Annika Bauer (31) ist Ansprechpartnerin für alle Projektantragssteller. Am Montag hatte die 31-Jährige ihre Arbeit als Regionalmanagerin aufgenommen. Zu erreichen ist sie im Rathaus unter Tel 04453/70859.

Region stärken

„Die ersten Projekte stehen in den Startlöchern“, sagte Annika Bauer. Das „Leader“-Programm sei „eine tolle Möglichkeit, die Region voranzubringen“ und die Bürger dabei einzubeziehen. In Bremen hatte sie Angewandte Freizeitwissenschaft mit dem Schwerpunkt Regionalmanagement studiert.

Melanie Jepsen Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2504
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.