• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

VEREIN: ,Geringes Interesse Armutszeugnis für Zusammenhalt’

28.02.2005

[SPITZMARKE]GöDENS GÖDENS/AKE - Positive Entwicklungen auf der einen Seite, ein nicht geschäftsfähiger Vorstand auf der anderen Seite – so stellte sich die Spielvereinigung Gödens bei ihrer Jahreshauptversammlung dar.

Nachdem Peter Fasshauer das Amt des Kassenwartes vorzeitig aus privaten Gründen niedergelegt hatte, wurde es von Mette Ennen kommissarisch weitergeführt. Als reguläres Amt wollte sie die Kassen- und Geschäftsführung aber nicht übernehmen. Bei den Wahlen konnte dieser Posten nicht besetzt werden, so dass jetzt eine außerordentliche Versammlung mit Wahlen im April notwendig ist.

Vorsitzender Claus Jäkel bezeichnete es als „Armutszeugnis für den inneren Zusammenhalt“, dass sich niemand für das Amt zur Verfügung stellen wollte. Er selbst war als 1. Vorsitzender, Ralf Folkers als 2. Vorsitzender bestätigt worden. Auch der Ältestenrat konnte nicht neu gewählt werden, es waren keine entsprechenden Mitglieder anwesend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Überhaupt sei das offensichtlich geringe Interesse an der Versammlung für den Vorstand „ein Schlag ins Gesicht“, sagte Jäkel. Man habe sich schließlich sehr bemüht, den Verein wieder in erfolgreiches Fahrwasser zu bringen, was auch gelungen sei. Neue Angebote hätten zu einem Mitgliederzuwachs geführt, lediglich das Kinderturnen leide darunter, dass es keine Übungsleiterin gebe.

Probleme hat der Verein weiter mit dem Zaun bei der Seitenauslinie. Darüber fliegen häufig Bälle, die auch schon geparkte Autos beschädigt haben. Vor kurzem sei sogar ein vorbeifahrender Wagen getroffen worden, berichtete Jäkel. Die Gemeinde habe die Verpflichtung, hier für Abhilfe zu sorgen, sie sei gesetzlich für die Sicherung des Sportplatzes verantwortlich, so Jäkel.

Auf dem Programm standen auch zahlreiche Ehrungen: Adeline Zerling, Karl-Heinz Zerling, Inge Mertins, Karin Janssen, Uwe Hanneken, Michael Clemens, Hella Kickler, Lisa Zimmering, Elisabeth Diekamp, Erna Löhr, Hanna Hamacher, Annegret Heeren, Wilfried Osterholz, Heinz-Erich Harms und Peter Mertins (alle hielten dem Verein 40 Jahre die Treue), Erhard Tholen, Hans Möhlmann, Dieter Ennen, Günter Ockenga, Wolfgang Wille, Cathrin Hamacher und Burghard Otten (alle 25 Jahre dabei) sowie Thomas Sander, Gabriele Peters, Sven Peters, Michaela Jarau, Wolfgang Burdorf, Manfred Behnck, Dieter Heyen, Silvia Eiben, Helmut Eiben, Johanna Waszak, Matthias Koscheck, Heinrich Meiners, Heidi Meiners, Dennis Meiners, Kimberly Meiners, Ralf Bengen, Matthias Bläul, Herbert Lachmann, Fred Lübben, Catharina Löhr, Lukas Kösters, Lars Kölpin und Claus Jäkel (alle zehn Jahre). Für sein besonderes Engagement für den Verein wurde Klaus Gerdes mit einem Präsent bedacht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.