• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Altes Klinkerzentrum in Grabstede: Acki Jürgens möchte mit Besuchern töpfern

27.11.2020

Grabstede Das Angebot im Alten Klinkerzentrum an der Klinkerziegelei Uhlhorn in Grabstede soll weiter wachsen: Der Förderverein möchte einen Kursraum einrichten, in dem Töpfermeister Acki Jürgens mit Besuchern zusammen töpfern kann.

Im Alten Klinkerzentrum auf dem Gelände der einzig verbliebenen Klinkerziegelei der Friesischen Wehde, Uhlhorn in Grabstede, ist die Geschichte des Lehmabbaus und der Ziegelherstellung in der Friesischen Wehde in einer multimedialen Ausstellung dargestellt. Bevor die Corona-Pandemie die Veranstaltungen ausgebremst hat, haben viele Gruppen und Fahrradtouristen das Alte Klinkerzentrum besucht. Dort hat Töpfermeister Acki Jürgens eine eigene Werkstatt, in der er zeigt, wie er den Ton verarbeitet.

Nun soll das Ausstellungsangebot durch Töpferkurse für „Keramik in Theorie und Praxis“ ergänzt werden. Dazu müssen die Räume umgestaltet und Lagerflächen erweitert werden. Geplant sind Arbeitsflächen für bis zu zwölf Personen und die Installation eines nachhaltigen, elektrischen Brennofens. Der Töpfermeister Acki Jürgens wird im neu gestalteten Kursraum eine fast vergessene handwerkliche Tätigkeit und die Verarbeitung von Ton, in Bezug zu Vergangenheit und Gegenwart, vermitteln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 7650 Euro, der Förderverein Altes Klinkerzentrum kann mit einem Zuschuss aus dem Leader-Topf der Europäischen Union in Höhe von 60 Prozent, also 4590 Euro, rechnen. Die Lokale Aktionsgruppe der Leader-Region Südliches Friesland hat bei ihrer jüngsten Sitzung dem Förderantrag des Vereins zugestimmt.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2506
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.