NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

EHRENAMT: Große Unterstützung für Vareler Tafel

23.02.2006

VAREL Mit dem Fahrzeug holen die ehrenamtlichen Helfer der Vareler Tafel die Lebensmittel für die Bedürftigen ab. Insgesamt hat die Tafel jetzt zwei Transporter.

Von Steffen Szepanski VAREL - Der Rotary Club Varel/Friesland hat der Vareler Tafel einen Transporter gespendet. Damit wollen die Rotarier, die für die Spende den Reinerlös aus der erfolgreichen Jazz-Nacht verwendet haben, die „tolle Arbeit“ der ehrenamtlichen Helfer unterstützen, wie Präsident Gerhard Eisen gestern bei der offiziellen Übergabe sagte. „Einen Anteil an der Spende hat nicht nur jeder Besucher der Vareler Jazz-Nacht“, fuhr er fort, „sondern auch die Firma Müller, die uns beim Kauf des Fahrzeuges sehr entgegengekommen ist.“

„Es macht uns große Sorge, dass so viele Menschen nicht mehr genügend haben, um satt zu werden“, begründete Eisen die große Unterstützung der Rotarier für die Vareler Tafel, die sich in Trägerschaft der evangelischen Kirche befindet. Frank Knoll aus dem Verwaltungsrat der Kirchgemeinde brachte die Freude aller Mitarbeiter der Vareler Tafel zum Ausdruck: „Wir haben nicht erwartet, dass wir so schnell ein zweites Fahrzeug bekommen. So helfen Sie uns, optimale Bedingungen zu schaffen.“ Überhaupt, so Knoll, sei er überrascht von der großen Anzahl an Spenden für die Tafel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Besonders gefreut über das neue Fahrzeug haben sich natürlich auch Wieland Golder und Hannes Tapken, die mit dem Transporter in Zukunft die Lebensmittel von den Supermärkten, Fleischern und Bäckern Varels der Friesischen Wehde und Jaderbergs, sowie einer Aalräucherei und einem Geflügelhof abholen, um sie mittwochs in der Oldenburger Straße 30 an Bedürftige abzugeben. Die spenden einen Euro (Familien 1,50 Euro) um einen Teil der Unkosten der Tafel zu decken.

Golder und Tapken fahren auf ihrer Tour 14 Stationen ab und „das dauert um die drei Stunden“, berichtete Tapken. „Schließlich müssen wir die Waren vor Ort erst einmal umpacken“, fügte Golder an. Und zu den Mitarbeitern der Geschäfte pflegen die beiden Männer längst einen guten Kontakt. „Die freuen sich, wenn wir kommen“, sagt Tapken. „Und dann bereitet das Arbeiten natürlich Freude.“

Gerhard Eisen wünschte den beiden eine unfallfreie Fahrt und lobte ihre „selbstlose Arbeit, die in Zeiten, in denen viele Menschen nur noch ihren eigenen Vorteil sehen, außergewöhnlich ist“. Für die Rotarier sagte er, dass es „uns in diesem rotarischen Jahr darum geht, schwerpunktmäßig etwas für die Region zu tun“.

Wer für die Vareler Tafel spenden möchte, kann dies auf das Konto 1970250, der LZO, Bankleitzahl 28050100, tun.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.