• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Hannah, Dennis und Co. sind Spitze

19.11.2009

BOCKHORN „Es ist eine tolle Sache, wenn Schüler einmal nicht von Lehrern, sondern von Menschen angeleitet werden, die direkt in der Arbeitswelt zuhause sind. Die Schüler beschäftigen sich handlungsorientiert und bekommen einen wertvollen Einblick in die Wirtschaft.“ Grund für dieses Lob des Konrektors der Haupt- und Realschule Bockhorn, Jürgen Mensch, war ein Projekt in Kooperation mit dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, das gerade abgeschlossen worden ist, und bei dem Schülergruppen Idee, Planung, Produktion und Absatz eines Artikels erarbeiten mussten.

Mensch dankte den Schülern der Klasse 10 der Hauptschule für ihren Einsatz: „Die waren mit ganzem Herzen dabei.“ Das Projekt war vom Schulsozialpädagogen Thomas Lübbers organisiert worden.

Das konnte Corinna Brenke vom Bildungswerk nur unterstützen: „An dieser Schule herrscht eine angenehme Atmosphäre, die Schüler hatten Spaß selbst an komplizierten Rechenoperationen.“ Zum Programm gehörte die Präsentation der Produkte vor kritischem Publikum, das die Arbeit – Gründung eines Unternehmens zur Herstellung von Laptops, Einkauf von Materialien, Einstellen von Mitarbeitern, Marketing, Umfragen bis hin zur Bilanzpressekonferenz – mit Punkten bewerten konnte.

Spende für Bildung

„NiDaLe“ hieß der Laptop der Firma von Nico Bergerhausen, Daniela Küper und Lena Dirks. Er war ausgerüstet mit „superschnellem W-Lan“, Satellitenempfang für Radio und Fernsehen, Webcam und Touchscreen. Sozialnotiz am Rande: Alle Firmen spendeten aus dem Erlös für Entwicklungshilfe, „NiDaLe“ zum Beispiel für schulische Bildung in afrikanischen Staaten.

„Ist dein Laptop ein Desaster, kauf dir einen Master“: Das war das Motto von Jazmin Lindsey, Thorben Schumacher, Tessa Pohlmann und Mandy Lübke. Der „Master“ war wasserfest und verfügte über Tastatur-Beleuchtung, biometrischen Eingabefunktionen (also Verzicht auf Passwörter) und Laptop-Tasche. Die Webcam-Kamera war natürlich auch dabei.

Werbefilm für Publikum

Der „G1 Mundial“ wurde von Andrè Pollmann, Alexander Klein, Oliver Tönjes und Kevin Laue präsentiert. Hier die Besonderheit: Das Design für den „Allrounder“ können die Kunden selbst bestimmen, so mit Fotos oder eigenen grafischen Ideen. Tenor: „Machen Sie ihren Laptop zu einem Individuum.“

Eine kleinen Werbefilm mit musikalischer Untermalung hatten Henning Schönberg, Hannah Bartels, Dennis Oltmanns und Svenja Sommerei von der Firma „Sehoh“ gedreht. Vielleicht gab das den Ausschlag, dass „Sehoh“ auch die meisten Bewertungspunkte vom Publikum erhielt. Die Kernaussage: „Der Sehoh ist ein must have. Du willst ihn, du kriegst ihn.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.