• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Hier wird für Sicherheit gesorgt

12.10.2012

Roffhausen Noch sind nicht alle Büros besetzt, erst am Montag begann der Einzug. Wenn es künftig darum geht, das Funktionieren von Gerät und Ausrüstung der Marine sicherzustellen, laufen die Fäden in Roffhausen zusammen. Dort hat jetzt das neue Marineunterstützungskommando seine Arbeit aufgenommen.

Grund für die Einrichtung der Dienststelle im Technologie Centrum Nordwest ist die Bundeswehrstrukturreform. Allerdings ist ein Umzug des Kommandos auf den Stützpunkt Heppenser Groden nach Wilhelmshaven in fünf Jahren geplant.

Auf rund 4000 Quadratmetern Fläche sind 300 Dienstposten untergebracht, rund 250 davon sind bereits mit Personal besetzt. Unter das Kommando fallen insgesamt 1142 Dienstposten, rund 700 davon im Raum Schortens, Wilhelmshaven und Sengwarden.

Insgesamt sind die Außenstellen des Kommandos auf 16 Standorte verteilt. In Roffhausen ist die zentrale Dienststelle, wenn es darum geht, den störungsfreien Betrieb der Marine-Flotte zu gewährleisten.

Rund acht Wochen hatte der Umbau des Gebäudekomplexes gedauert, in dem vorher der Dienstleister Arvato untergebracht war. Bürozuschnitte mussten geändert, EDV-Leitungen verlegt werden. Kommandeur des Marineunterstützungskommandos ist Flottillenadmiral Werner Lüders.

„Was aktuell passiert, ist vielleicht die weitreichendste Reform der Zuständigkeiten in der Geschichte der Streitkräfte“, sagt Lüders über die Strukturreform der Bundeswehr. Vieles befinde sich noch in der Findungsphase. Lüders, gebürtiger Schortenser, kehrt nach sechs Jahren Tätigkeit am Marine-Standort Rostock in seine Heimat zurück.

„Das Unterstützungskommando ist so etwas wie ein Dienstleistungsunternehmen für die Marine“, sagt Lüders. In den Zuständigkeitsbereich fallen die Überprüfung der Einsatzfähigkeit von Anlagen, Geräten, Material und Systemen der gesamten Flotte. Beispielhaft erklärt: Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr betreut etwa den Neubau von Schiffen durch die Industrie bis zur Ablieferung. „Was allerdings technisch einwandfrei ist, ist nicht zwingend einsatzfähig“, erklärt Lüders. Dies sicherzustellen, ist Aufgabe des Kommandos in Roffhausen.

Untergliedert ist das Marineunterstützungskommando in vier Bereiche:
  Gruppe Querschnitt/Zentrale Angelegenheiten: Aufgaben sind unter anderem IT-Koordination und Finanzbedarfsermittlung.
  Abteilung Einsatzunterstützung/Einsatzüberprüfung: Unter anderem Koordination internationaler Tests und Ausbildungsverfahren, Prüfung der Einsatzfähigkeit von Waffensystemen.
  Abteilung Betriebsunterstützung Technik/Logistik: Unter anderem Überwachung technischer Anlagen.
  Führungsunterstützung: Sicherstellung von Datenübertragung zu den Einheiten auf See.

Am Donnerstag, 18. Oktober, wird es einen offiziellen Aufstellungsappell geben.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/friesland 
Tim Gelewski
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Weitere Nachrichten:

Marine | Arvato | Bundeswehr | Bundesamt für Ausrüstung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.