• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Manfred Meinen gibt Stab an Arthur Wichmann ab

22.01.2020

Hohenkirchen Staffelübergabe: Manfred Meinen hat sein Amt als Geschäftsführer des kommunalen Energieversorgers an Arthur Wichmann weitergegeben.

Ende Januar geht Meinen, Kämmerer der Gemeinde Wangerland, in den Ruhestand: Auch sein Amt als Geschäftsführer des Energieversorgers Friesenenergie hat er deshalb abgegeben. Die Gesellschafterversammlung der Friesenenergie hatte vergangene Woche einstimmig beschlossen, Meinen abzuberufen, und ihn verabschiedet.

Seit 2010 im Ökostromhandel

Am 1. Juli 2010 war die Gemeinde Wangerland mit Gründung der Friesenenergie GmbH in den Ökostrom-Handel eingestiegen. Geschäftsführer seit Gründung waren die Allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters, Gitta Heitmann-Schmacker, und Gemeindekämmerer Manfred Meinen.

Mittlerweile sind an dem Energieversorger neben dem Wangerland auch Jever, Wangerooge und Spiekeroog beteiligt.

Mit der Gründung der Gesellschaft verfolgt die Gemeinde gleich mehrere Ziele: Sie will als unabhängiger Energieversorger auf dem Markt auftreten und Strom und Gas nicht nur regional, sondern bundesweit verkaufen. Sie will Strom aus erneuerbaren Energien fördern. Und sie will Geld erwirtschaften, das letztendlich auch der Gemeinde zugute kommt.

Wangerlands Bürgermeister Björn Mühlena stellte fest, dass die Gründung der Friesenenergie vor zehn Jahren mit ihrer klimaschutzpolitischen Ausrichtung innovativ war und die heutigen Verhältnisse das Vorgehen als eindeutig richtig und alternativlos bestätigten. „Du bist ein ausgewiesener Überzeugungstäter in Sachen Klimaschutz“, lobte er den scheidenden Geschäftsführer. „Mit dir geht einer der Kapitäne von Bord.“

Die Bürgermeister Jan Edo Albers (Jever), Marcel Fangohr (Wangerooge) und Matthias Piszczan (Spiekeroog) – alle drei Kommunen halten Anteile an der Friesenenergie – sprachen Meinen Dank aus und zollten ihm Respekt und Anerkennung für seine Arbeit.

Friesenenergie-Geschäftsführerin Gitta Heitmann-Schmacker erinnerte an die zahlreichen gemeinsamen Projekte. Als Ersatz für Meinen steht ihr künftig Arthur Wichmann zur Seite. Wichmann ist 38 Jahre alt, hat eine Lebensgefährtin und ist Vater eines zweijährigen Sohnes. Die Friesenenergie hat er seit ihrer Gründung in verschiedenen Aufgabengebieten unterstützt, zuletzt als Assistent der Geschäftsführung. Heitmann-Schmacker zeigte sich erfreut, dass die Nachfolge mit Arthur Wichmann „auch in Manfred Meinens Sinne bestens geregelt ist“. Der Vertrag wurde am Dienstag in Hohenkirchen unterzeichnet.


  friesenenergie.de 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.