• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Wangermeer: Erschließung von 30 weiteren Grundstücken geplant

12.03.2019

Hohenkirchen Die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG), Eigentümerin der Baugrundstücke am Nordufer des Wangermeers, wird demnächst auf den Flächen zwischen Jelliestede und Wohngebiet wieder mit Vergrämungsmaßnahmen starten: Wie Torsten Meuer, Leiter des Wangerländer Eigenbetriebs Wangermeer, jetzt im Fachausschuss berichtete, soll verhindert werden, dass sich Vögel zum Brüten auf den Flächen niederlassen.

Denn im Mai, so die derzeitige NLG-Planung, soll die Erschließung der rund 30 Baugrundstücke beginnen. Dann werden Baustraßen gebaut und die Fußwege angelegt, die auch die Straßengrundstücke ans Seeufer anbinden.

Der vom Bürgermeister vorgeschlagene Bau von Graften im Neubaugebiet ist endgültig vom Tisch, gebaut wird nach den Festlegungen des bestehenden Bebauungsplans mit mehreren Stichstraßen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den vergangenen Jahren waren die freien Flächen des Baugebiets eine bei Kiebitzen und vielen anderen Vogelarten sehr beliebte Brutfläche. Die Vergrämungsmaßnahme im vergangenen Jahr hatte für einigen Unmut gesorgt – die mit Flatterband behangenen Stangen hatten keinen Vogel abgeschreckt. Zudem hatten die Stangen auch lange nach Ende der Vergrämung noch am Ufer des Wangermeers herumgelegen.

Die Kreiselplanung zur Erschließung der Straße Am Wangermeer von der Kreisstraße aus ist Meuer zufolge so weit, dass NLG im Herbst mit dem Bau beginnen könnte. Die Gemeinde muss allerdings noch Flächen für das Vorhaben erwerben.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.