• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Käpt’n Harms ab sofort im Mäheinsatz

23.06.2018

Hohenkirchen Es ist noch nicht das endgültige Mähboot. Denn das wird Wangerland-blau und nicht orange sein. Aber das Seegras im Wangermeer wächst – und deshalb muss gemäht werden. Die Firma Berky im Emsland hat der Gemeinde Wangerland deshalb ein baugleiches Mähsammelboot zur Verfügung gestellt.

Die beiden Bauhof-Mitarbeiter Björn Harms und Carsten Held haben ihre Mähboots-Kapitäns-Schulung absolviert – und nun wird das im Seegras immer schön kurz gehalten. „Wir müssen erst Erfahrungen sammeln, wie schnell das Seegras wo wächst und wie hoch es kommt“, sagte Torsten Meuer, Betriebsleiter Wangermeer, über das weitere Vorgehen. Geplant ist, dass nun vorrangig in den Bereichen des Badestrands am Siedlerweg und am Ufer des Hotels „Dorf Wangerland“ gemäht wird.

Der Vorteil des Boots: Dank schwenkbaren Mäharms und Tiefgangs von 40 Zentimetern kann es auch als Transport- und Räumboot eingesetzt werden. „Und es kann das gemähte Seegras an fast jeder Stelle anlanden“, so Meuer.

Ausgestattet wird das blaue Wangerländer Boot – erwartet wird es im Oktober – mit GPS und Sonar, es kann also die gemähten Spuren verfolgen und die Wassertiefe bestimmen. Die Kosten: rund 180 000 Euro netto. Bürgermeister Björn Mühlena ruft dazu auf, sich einen Namen fürs Mähboot auszudenken, damit es dann auch richtig getauft werden kann. Namensvorschläge können im Rathaus abgegeben werden.

Das Mähsammelboot Berky Typ 6520

Bei dem Mähboot handelt es sich um ein rund 6 Tonnen schweres, 10 Meter langes und 3,75 Meter breites Arbeitsgerät; es ist speziell für die Beseitigung von Seegras konstruiert. Das Boot hat eine Ladekapazität von 5,5 Kubikmetern. Gelenkt wird das Boot von Bootsführer Björn „Käpt’n“ Harms.

Das Mähsammelboot Berky Typ 6520 wird von der Firma Berkenheger im Emsland gebaut. Es kann zum Schneiden und Sammeln von Wasserpflanzen wie Algen, Seegras, Wasserhyazinthen und Wasserpest, aber auch von Unrat, Holz und anderen Verunreinigungen verwendet werden.

Das frontseitige U- Messer schneidet Wasserpflanzen, per Förderband wird das Gras entwässert und aufgeladen. Per Band kann auch schnell entladen werden – Dank geringen Tiefgangs an fast jeder Uferstelle.


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Video

Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.