• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

4,5 Millionen Euro für Tourismus-Ausbau

21.12.2015

Hooksiel /Hannover Es sei ein Ende mit Schrecken, sagte Wangerlands Bürgermeister Hooksiel zu der Nachricht, die Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) am Sonnabend in Hooksiel verkündete: Die seit Jahrzehnten geforderte Mole am Hooksieler Außenhafen ist endgültig vom Tisch. Das Ergebnis des zuletzt vom Ministerium beim Franzius-Institut an der Uni Hannover in Auftrag gegebenen Gutachtens ist indes nicht wirklich überraschend – schon der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) war zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.

Doch das Aus für die Mole soll sich nicht nachteilig auswirken, betonte Lies: Mit den 4,5 Millionen Euro, die das Land für den Bau der Mole zugesagt hatte, soll nun die touristische Infrastruktur Hooksiels weiter ausgebaut werden.

Dank des städtebaulichen Vertrags zwischen der Gemeinde Wangerland und der Industrie auf dem Voslapper Groden sowie der Stadt Wilhelmshaven ist nun die Weiterentwicklung des Freizeitgeländes am Hooksmeer möglich. Wie berichtet, hat die Gemeinde Wangerland bereits einen Flächennutzungsplan aufgestellt, angedacht ist unter anderem die Ansiedlung eines Sterne-Hotels.

Die Gemeinde würde das gesamte Gelände samt Schleuse und Hafen, das im Besitz des Landes ist, zudem gern übernehmen, sagte Bürgermeister Mühlena.

Auch die Prädikatisierung Hooksiels als Nordseebad ist durch den städtebaulichen Vertrag wieder möglich geworden – und soll nun angegangen werden. Und die Entwicklung des Außenhafens soll ebenfalls weitergehen, betonte Lies: Fest steht, dass die Helgoland-Linie in der Saison 2016 den Hafen Hooksiel fest in ihren Fahrplan aufgenommen hat. 16 Fahrten zur Hochseeinsel sind geplant. „Und 2017 soll regelmäßiger Linienbetrieb zwischen Hooksiel und Helgoland aufgenommen werden“, berichtete der Minister. Dazu ist eine direkte Bus-Anbindung vom Bahnhof Sande zum Außenhafen Hooksiel geplant.

Und die Deichsicherheit wird ebenfalls nicht aus dem Blick verloren: Laut Lies ist sein Ministerium mit dem Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz im Gespräch, um Maßnahmen zu finden, damit der Fuß des Hooksieler Deichs geschützt wird.

Mit den 4,5 Millionen für die Mole sollen Projekte der Gemeinde, aber auch von Investoren mit 50 Prozent kofinanziert werden, kündigte Lies an. Bis 2021 sollen die Mittel zur Verfügung stehen. „Damit können wir die Sache geordnet angehen“, meint Wangerlands Bürgermeister.

Melanie Hanz
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965311

Weitere Nachrichten:

Nordseebad | SPD | Uni Hannover | NLWKN | Hafen | Hafen Hooksiel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.