• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Ins Watt geht’s nicht durch Kasse

20.12.2018

Horumersiel /Schillig Noch existiert die Neuordnung der Wangerländer Strände nur auf dem Papier. Wie berichtet, wird die Wangerland Touristik GmbH zum Saisonstart 2019 sowohl in Hooksiel als auch in Horumersiel-Schillig neue Strandbäder einrichten.

Dort ist dann jeweils Eintritt zu zahlen. Neben den Strandbädern wird es an beiden Stränden frei zugängliche Naturstrände geben – sie sind kostenfrei. In Hooksiel wird das der Bereich links vom FKK-Strand Richtung Campingplatz sein, in Schillig der „Naturstrand“ und bisherige Hundestrand.

Doch im Gegensatz zu Hooksiel, wo die Straße am Deich entlang vom Außenhafen bis zum Campingplatz kostenfrei für Spaziergänger und Radfahrer zugänglich ist, wird die so genannte Strandpromenade Horumersiel-Schillig kostenpflichtig.

„Im Gegensatz zu Hooksiel handelt es sich im Bereich des Strandbads von Horumersiel-Schillig bei den Wegeführungen nicht um so genannte Deichsicherungswege oder Teekräumwege, wie sie im Urteil des Bundesverwaltungsgericht genannt sind“, erklärt Friedo Gerdes von der WTG-Geschäftsführung der NWZ: Deichsicherungs- und Teekräumwege müssen laut Strandurteil frei zugänglich sein.

Doch die Strandpromenade vom Hafen Horumersiel bis nach Schillig ist keins von beidem. „Sie liegt also voll im Strandbad und entsprechend muss dafür auch Eintritt gezahlt werden“, so Gerdes.

Kostenfrei zugänglich sind in Schillig lediglich der Teek­räumweg und der Strandbereich westlich des Hotels Upstalsboom bis zur Jugendherberge.

Auch die so genannte Drachenwiese in Schillig liegt im Bereich des kostenpflichtigen Strandbads.

Damit Strandbesucher direkt zum kostenfreien Naturstrand gelangen, ohne durch eine Kasse zu müssen, wird die WTG zum Saisonstart den Zugang vom Parkplatz zum Strand in Schillig neu regeln: Der Weg entlang des kürzlich renovierten Gebäudes 9 liegt außerhalb des offiziellen Strandbads. Um von dort besser in Richtung Naturstrand zu kommen, wird ein kurzer Weg als Lückenschluss zwischen zwei bestehenden Straßen gebaut, über den man dann bequem in Richtung Naturstrand gehen kann, erklärt Gerdes.

Wer also beispielsweise an einer Wattwanderung teilnehmen möchte oder am Deich entlang Richtung Schillighörn spazieren oder radeln will, braucht durch keine Kasse: Die neue Wegeführung vom Parkplatz und auch der Bereich des Strandzugangs beim Hotel Upstalsboom sowie die Fläche vor dem Holzhaus auf dem Deich, liegen außerhalb des Strandbads.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.