• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge

15.10.2013

Zetel „Wir hatten gehört, dass es hier schön ist und man gut Fahrrad fahren kann“, erzählen Ilona und Guntram Reif aus Augsburg. Auf einer mehrwöchigen Rundreise durch Deutschland mit ihrem Wohnmobil macht das Rentnerehepaar in Zetel Station. Über Bayern, Thüringen und Mecklenburg kamen sie auch nach Friesland.

„Wir besuchen alle paar Tage eine andere Region“, berichten die Schatzsucher. Denn als begeisterte „Geocacher“ (auch GPS-Schnitzeljagd genannt: eine Art elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd) begeben sie sich an jedem Haltepunkt mit den Rädern auf Tour in die Umgebung, lernen diese kennen und freuen sich dann im Rahmen des Spiels über gefundene „Caches“.

In diesem Sommer waren die Stellplätze für Wohnmobile in der Friesischen Wehde gut besucht. Einige Reisende planen die Route schon daheim ganz genau, andere haben Internet an Bord und informieren sich über das weltweite digitale Netz.

Viele vertrauen auch den Informationen ihrer Zufallsbekanntschaften auf den Stellplätzen: „Da müsst ihr unbedingt mal hin“. So erfuhren auch Elisabeth und Horst Reinen aus Remscheid vom Stellplatz mitten in Zetel. Auf der Reise zur Nordsee machten sie auf dem Markthamm zwei Tage Rast. Hier stehen rund 30 kostenlose Stellplätze zur Verfügung, Supermärkte und Gaststätten befinden sich in unmittelbarer Nähe. „Nur die Stromanlage mit den Wertmarken, die man sich erst besorgen muss, ist alt. Anlagen mit Münzeinwurf sind praktischer“, meint das Ehepaar. „Aber hier ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge“, findet Horst Reinen. Sie hatten vom Neuenburger Schloss gehört und wollten es besichtigen, fanden es aber zuerst nicht. „An der Kreuzung stand kein Hinweisschild, wir mussten erst nachfragen“, berichten sie.

Ebenfalls zum ersten Mal waren Anneliese und Werner Püschel aus Nürnberg in Zetel. Sie sind durch den Ort spaziert und fanden „die Häuser und Gärten sehr fein“. Das Ehepaar entscheidet seine Reisestrecke von Tag zu Tag – und wo es ihnen gefällt, bleiben sie einige Tage. So wie Anneliese und Werner Püschel genießen viele Wohnmobilisten diese Freiheit. „Schließlich haben wir ein Reisemobil und kein Rennmobil“ scherzt Werner Püschel.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.