• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

GESUNDHEITSWESEN: Im Dreierbund ist kleines Krankenhaus stark

26.02.2010

VAREL Das Vareler Krankenhaus gehört zu den größten Unternehmen und zu den ältesten Mitgliedern der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFV), sagte WFV-Vorsitzender Ralf Tjarks beim Wirtschaftsforum im Sankt-Johannes-Hospital. Mehr als 50 Mitglieder des Vereins nutzten am Mittwochabend die Gelegenheit zu Information und Meinungsaustausch im Krankenhaus, dessen Einrichtungen und Struktur von Geschäftsführer Heinz Hoffstedde sowie Pflegedienstleiterin Birgit Töben, Personalchefin Birgit Ehbrecht, dem medizinischen Controller Dr. Werner Wodrich sowie dem Prokuristen Gerd Ahrens erläutert wurden.

Das Vareler Krankenhaus ist der drittgrößte Arbeitgeber Varels mit insgesamt 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Davon sind 280 im Krankenhaus, weitere Mitarbeiter im Marien-Stift und in der Servicegesellschaft beschäftigt. Den Jahresumsatz des Vareler Krankenhauses und der Einrichtungen in Varel bezifferte Hoffstedde mit 25 Millionen Euro. Allein seit 2006 wurden 28 Millionen Euro in den Standort investiert. 70 Prozent der Kosten entfallen auf das Personal. 7000 Operationen, davon 1000 ambulant, werden pro Jahr in Varel registriert.

Varel (133 Betten) ist eines von drei katholischen Krankenhäusern der Hospitalgesellschaft Jade-Weser. Zu den weiteren Einrichtungen zählen das Sankt-Willehad-Krankenhaus in Wilhelmshaven (177 Betten) und das Sankt-Bernhard-Krankenhaus in Brake (110 Betten).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Jahresumsatz der Hospitalgesellschaft beträgt 62 Millionen Euro, 1200 Mitarbeiter werden beschäftigt. 18 000 Patienten stationär und 30 000 ambulant behandelt. Über die Zukunft des Gesundheitswesens informierte im Anschluss Regionalleiter der AOK Weser-Ems, Jürgen Thiedemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.