• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Immer eine Hand für den Bus

24.05.2012

STEINHAUSEN „Respektvoll miteinander umgehen, auf dem Schulhof und im Bus: Behandelt eure Mitschüler so, wie ihr selbst behandelt werden wollt.“ Bussicherheitstrainer Johann Bokker geht die Drittklässler aus der Zweigstelle Steinhausen der Grundschule Bockhorn direkt an, denn diese Unterrichtsstunde steht im Zeichen der Verkehrssicherheit. Dafür wurde der Einsteigerbus, ein Projekt der Verkehrsregion Ems-Jade (VEJ), vor die Schule gefahren.

Beim Busfahren fängt die Sicherheit schon mit dem Sitzen an: „Rücken an die Lehne, nur so funktioniert die Rutschhemmung der Sitze“, erklärt Bokker. Dann die allgemeinen Hinweise: „In jedem Bus befindet sich vorne bei der Tür ein Feuerlöscher, ebenso sind da zwei Verbandskästen.“ Die Nothämmer sind überall gut zu sehen, „aber mit Stahlseilen verbunden, dass sie nicht geklaut werden können.“ Damit lassen sich die Scheiben einschlagen. „Ist das gefährlich?“ Natürlich nicht, die Lehrerin Christine Nack zerreibt originale stumpfe Sicherheits-Glasscherben zur Demonstration, ohne sich zu verletzen.

Ein Junge merkt an: „Was ist, wenn man in Doppeldeckerbussen oben sitzt?“ Bokker springt spontan auf die Sitzlehnen und zeigt, wie im Notfall Kinder durch die Luken im Dach hindurchgereicht werden können. Da bleibt den Schülern vor Staunen der Mund offen stehen.

Der Nothahn an jeder Tür: Bokker weist darauf, dass der Missbrauch, also das Drücken auf den Nothahn ohne Grund, eine Straftat ist. Weitere Hinweise: Im Bus Ranzen nicht auf dem Rücken tragen, sondern in der Hand. Nicht essen oder trinken, beim plötzlichen Bremsen kann das gefährlich werden.

Zum Schluss zeigt Johann Bokker (sein Kollege Olaf Schmidt erläutert derweil in der Schule die Theorie), wie leicht Wasserkanister mit dem zwölf Tonnen schweren Bus („wiegt so viel wie sechs erwachsene Elefanten“) zerstört werden können. Die Kinder sind sichtbar beeindruckt.

Die Grundmaxime beim Busfahren, erklärt Johann Bokker den Grundschülern, ist ganz einfach: „Immer eine Hand für den Bus, eine Hand für mich.“ Die Informationstouren des Einsteigerbusses sind auch für Erwachsene und vor allem für Senioren geeignet. Nähere Informationen unter Telefon 04461/9191846.

 @ Mehr Informationen unter http://www.einsteigerbus.de

Weitere Nachrichten:

Grundschule Bockhorn | VEJ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.