• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Hilfe zum eigenverantwortlichen Leben

27.08.2019

Jever Rund 5000 Personen betreut das Jobcenter Friesland mit seinen beiden Standorten in Jever und Varel. Wobei die Zahl „5000“ nicht der Zahl der Langzeitarbeitslosen entspricht, um die sich das Jobcenter tatsächlich kümmert, betont der Leiter der Behörde Andreas Bruns. Das sind aktuell rund 800. Aber hinter ihnen steht eine Familie, die dadurch ebenfalls Leistungen bezieht – als so genannte Bedarfsgemeinschaft.

DAs Jobcenter

Seit 2012 ist der Landkreis Friesland für die Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) zuständig. Das sind die Langzeitarbeitlosen und alle, bei denen mehrere Gründe einer Vermittlung auf den Arbeitsmarkt entgegenstehen.

Aufgabe des Jobcenters ist, den Lebensunterhalt von Arbeitsuchenden finanziell durch Grundsicherung zu gewährleisten und durch „Fördern und Fordern“ Arbeitslosen die Möglichkeit zu eröffnen, ihren Lebensunterhalt künftig aus eigenen Mitteln und Kräften, langfristig und ohne weitere öffentliche Unterstützung zu bestreiten. Jobcenter betreuen die Bezieher von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) und versuchen, sie an Arbeitgeber zu vermitteln.

Aktuell läuft – initiiert vom Deutschen Landkreistag und vom Deutschen Städtetag – die Kampagne „Kommunale Jobcenter – Stark. Sozial. Vor Ort“. Es geht darum, Bürgern, Politik und Wirtschaft den „Markenkern“ der kommunalen Jobcenter zu verdeutlichen. Es geht unter anderem um die Projekte und Schwerpunkte, um Menschen (wieder) in Arbeit zu bekommen. „Und zwar auf dem ersten Arbeitsmarkt“, betont Landrat Sven Ambrosy. Am Mittwoch stellt der Landkreis mit seinem Jobcenter dazu in Roffhausen auf dem TCN-Gelände das Projekt der Toys Company vor, und am Freitag geht es um ein Projekt in der Alten Brauerei in Schortens, das sich an Frauen mit Migrationshintergrund wendet.

Hauptaufgabe des Jobcenters allerdings ist das Kümmern um die Klientel, die aus ganz unterschiedlichen Gründen auf dem Arbeitsmarkt nicht Fuß fassen kann (siehe Infokasten). Es geht um Leistungsbezug (Hartz IV), es geht um Eingliederungsmaßnahmen und berufliche Weiterbildung und mitunter auch bei speziellen Problemen um Suchthilfe, Schuldnerberatung oder psychosoziale Betreuung.

Beide Bereiche der Arbeitslosigkeit – also auch die, die unter die Arbeitslosenversicherung und damit in die Zuständigkeit des Bundes fällt – sind stark rückläufig in Friesland und bewegen sich in Bereichen der Sockelarbeitslosigkeit, betonte Ambrosy. Besonders die Jugendarbeitslosigkeit, die aktuell bei 1,5 Prozent liegt, habe sich erfreulich nach unten entwickelt.

Ambrosy und Andreas Bruns bezeichneten das kommunale Jobcenter als Erfolgsgeschichte. Es gelinge dem Jobcenter, jährlich gut 30 Prozent Arbeitslose auf den ersten Arbeitsmarkt und damit in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu vermitteln, berichtet Bruns. Damit liege das Jobcenter Friesland deutlich über dem Durchschnitt aller 45 Jobcenter in Niedersachsen.

Bruns legt Wert darauf, dass in seiner Behörde keine Menschen auf den Gängen und Fluren warten müssen. Es würden Termine vereinbart. „Jede Akte hat schließlich ein Gesicht“, betont Bruns. So werde genau hingesehen, wer welche Unterstützung benötigt.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965313
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.