• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Neue Hotel-Lobby schafft Platz

17.01.2019

Jever Stephan Eden gibt Vollgas: erst im vergangenen Jahr hat der Hotelier rund 1,5 Millionen Euro in den Schützenhof investiert, in diesem Jahr legt er noch mal 500.000 Euro drauf. „Wir müssen uns zukunftssicher aufstellen“, sagt er.

Insgesamt 103 Zimmer

Wie berichtet, ist 2018 im Hotel ein neuer Trakt mit 32 Zimmern auf drei Etagen entstanden. Damit verfügt das Hotel nun über 214 Betten in 103 Zimmern. Bei der Erweiterung hatte Eden vor allem die Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern im Blick – „und das funktioniert erst ab 100 Zimmern“, sagt er.

In diesem Jahr soll ein neuer Rezeptionstrakt entstehen – eine richtige Hotel- Lobby, in der die Gäste zum Beispiel während des Check-outs warten können. „Bisher war das alles viel zu eng“, sagt Eden. „Die Gäste sollen sich wohlfühlen und Platz haben, um sich aufhalten, Zeitung lesen und auf den Bus warten zu können.“ Auch die Mitarbeiter haben dann mehr Platz.

Der Bereich wird direkt vor den jetzigen Eingang entlang der Hauswand, gebaut. Viel Glas sorgt für Helligkeit. Die Lobby mit Rezeption wird 140 Quadratmeter groß, davon nimmt ein zusätzliches Büro 25 Quadratmeter ein.

Der Haupteingang verschiebt sich damit direkt vor den großen Saal, der Eingang dorthin lässt sich bei Bedarf auch abtrennen.

Akustik im Saal

Im großen Saal steht ebenfalls eine Erneuerung an: Um die Akustik zu verbessern, wird das Holz an den Wänden mit Stoff bezogen. Und es wird eine Klimaanlage eingebaut. „Wenn die Bude voll ist, ist es darin zu warm. Das muss ich ändern“, betont Eden.

In den Umbau investiert Eden 400.000 Euro, oben drauf kommen 100.000 Euro für die Erweiterung des Parkplatzes um 300 Quadratmeter – dort, wo jetzt noch die Umkleidekabine des FSV steht. „Erst wenn der Umzug des FSV vollständig abgeschlossen ist, werden wir dort bauen.“

Wie immer setzt Eden bei seinem Umbau auf regionale Bauunternehmen und Baustoffe – sofern möglich. Und da sich auch seine Küche inzwischen immer mehr regionalisiert hat, wird Eden auch den Namen seines Restaurants ändern: „Zitronengras“ wird zu „Seegras“. „Zuerst war ,Zitronengras‘ noch passend, da wir viele internationale Gerichte angeboten haben“, so Eden.

„Da wir nun aber weitestgehend regionale Produkte verwenden, ist ,Seegras‘ passender.“


Video unter   www.youtube.com/nwzplay 
Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.