• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

A1 Bei Bramsche Voll Gesperrt
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Sophienstift Jever liegt nun komplett in einer Hand

09.05.2019

Jever Die Stiftung Kloster Blankenburg, die vom Bezirksverband Oldenburg (BVO) verwaltet wird und Träger des Sophienstifts Jever ist, ist seit 1. Mai alleinige Eigentümerin des Seniorenwohnheims: Sie hat für 2,25 Millionen Euro 18 Wohnungen im Hochparterre von einer Tochter des Oldenburger Unternehmens Einsiedel & Partner gekauft.

Der Bezirksverband Oldenburg hatte Einsiedel & Partner 2005 als Investor ins Boot geholt, als das Sophienstift als Krankenhaus mit Geburtshilfe geschlossen wurde. 2014 stellte Einsiedel & Partner einen Insolvenzantrag. Das Sophienstift wurde danach in eine Seniorenwohnanlage mit Tagespflege, betreutem Wohnen und stationärer Pflege umgewandelt.

Nun ist die BVO-Tochter Stiftung Kloster Blankenburg alleinige Eigentümerin.

„Gut zwei Jahre haben wir verhandelt, nun liegt alles in einer Hand liegt“, sagte BVO-Vorsitzender Sven Ambrosy. Man sei in den vergangenen Jahren zwar „immer vernünftig miteinander umgegangen“, aber nun entfalle die Abstimmung zwischen zwei Eigentümern.

Für die Bewohner der 18 Wohnungen ändert sich nichts: Es sind keine Baumaßnahmen geplant und auch die beiden Alltagsmanagerinnen, sind vom Bezirksverband übernommen worden.

Ausbauen will der Bezirksverband allerdings die Tagespflege. Derzeit gibt es 14 Betreuungsplätze. „Wir wollen gern auf 28 Plätze verdoppeln“, sagt Frank Diekhoff. BVO-Geschäftsführer. Dafür sollen die Räume erweitert werden.

Einrichtungsleiterin Britta Thaden begrüßte die Übernahme der Wohnungen durch die Stiftung Kloster Blankenburg. „So ist alles in alle Richtungen offen“, sagt sie. Senioren in der Tagespflege könnten so leichter ins betreute Wohnen ziehen. Und wer im betreuten Wohnen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr allein leben kann, der kann in die stationäre Pflege wechseln. „Ein Umgebungswechsel bleibt den alten Leuten erspart, Freunde und Nachbarn bleiben in der Nähe“, sagt Diekhoff.


  bvo.de/einrichtungen/sophienstift-jever 
Rahel Wolf Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.