• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Stadtentwicklung in Jever: Volksbank vergrößert sich an Mühlenstraße

24.02.2021

Jever Die Volksbank Jever braucht mehr Platz: Sie plant deshalb eine Erweiterung ihres Immobilienzentrums an der Mühlenstraße um einen dreistöckigen Neubau für Vertrieb und Marketing. Die Häuserzeile Mühlenstraße 37-41 gehören der Volksbank bereits – sie sollen abgerissen und die Fläche neu bebaut werden.

Im jeverschen Bauausschuss an diesem Mittwoch, 24. Februar, ab 16.30 Uhr im Foyer des Dannhalm-Theaters, ist die Politik aufgefordert, ihr Einvernehmen mit der Planung zu erteilen. Der Landkreis als Genehmigungsbehörde hat bereits signalisiert, dass das Vorhaben genehmigt werden kann. Jevers Rat muss insbesondere zur notwendigen Befreiung von Festsetzungen des Bebauungsplans in diesem Bereich Ja sagen.

Laut Stadtverwaltung sind die drei kleinen Häuser Mühlenstraße 37-41 im Lauf der Jahrzehnte zum „städtebaulichen Missstand“ geworden; da die Neubauten in der Nachbarschaft – neben dem Immobilienzentrum das Architektenbüro an der Kreuzung Anton-Günther-Straße und ein gerade gegenüber entstehendes Haus – für eine neue städtebauliche Prägung der Mühlenstraße sorgen, stehe dem Abriss der Häuserzeile nichts entgegen, so die Stadt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hinzu kommt, dass der Eigentümer des Hauses Mühlenstraße 43 mit der Volksbank-Planung einverstanden ist, berichtet die Stadtverwaltung: Für ihn verbessert sich die Situation, denn zurzeit beträgt der Abstand zwischen den Häusern 41 und 43 weniger als einen Meter – der Volksbank-Neubau ist mit einem Grenzabstand von rund 5,50 Metern geplant.

In den beiden Obergeschossen des Volksbank-Neubaus sollen Mietwohnungen entstehen, im Erdgeschoss Büros.

In der Ausschusssitzung wird der Planer der Volksbank das gesamte Vorhaben nochmals vorstellen und erläutern. Die Sitzung ist öffentlich – es gilt Maskenpflicht.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.