• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Verkehr: Eine Alternative zum Auto

18.11.2017

Jever Knut Blancke war fest davon überzeugt, dass es funktionieren kann – und nun nimmt seine Idee allmählich Form an. Er hat Mitstreiter gefunden und die Idee weiterentwickelt: In Jever sollen künftig zwei kostenlose Lastenräder für jeden Bürger zur Verfügung stehen.

Wie berichtet, möchten Blancke sowie seine Mitstreiter Oliver Koopmann und Andre Lachmund eine Alternative zum Auto anbieten. Die Idee: Jeder, der große Einkäufe oder auch Kinder transportieren möchte, kann sich das Rad einfach ausleihen.

Die Planungen dafür sind im vollen Gange: „Die Räder sollen ab März 2018 in Jever sein“, sagt Blancke. Dafür hat er schon Förderanträge gestellt, auch die Stadt unterstützt das Projekt. Die prüft derzeit, wo die Lastenräder stehen können: vor dem Graftenhaus in einer dafür angefertigten Garage oder aber an verschiedenen Geschäften.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Idee

Um die Idee des kostenlosen Lastenrades soll sich ein Verein kümmern. Der Dachverband nennt sich „Dein Deichrad“. Der wird wiederum in einzelne Gruppen für die jeweilige Stadt aufgeteilt. So will sich Knut Blancke um ein Lastenrad für Jever kümmern, sein Mitstreiter Andre Lachmund dagegen für Wilhelmshaven.

Ein Informationsabend mit Vereinsgründung findet am Freitag, 24. November, ab 18 Uhr im Graftenhaus in Jever statt.

„Angedacht ist, dass man das Rad im Internet für eine bestimmte Zeit buchen kann“, erklärt Blancke. „Dort erhält man dann auch einen Zahlencode für das Schloss.“

Das Ganze soll schließlich von einem Verein gelenkt werden. Eine erste Informationsveranstaltung findet am kommenden Freitag statt. „Ich hoffe, dass Interessierte noch viele Ideen mitbringen. Sicher kann man alles noch ausbauen“, meint Blancke. So würde er zum Beispiel gerne wissen, welche Art von Lastenrad für Jever passend ist: Welcher Standort wäre am besten? Und braucht das Lastenrad Kindersitze? All das muss noch geklärt werden. „Bisher sind wir zu dritt. Aber ich bin sehr euphorisch, dass es mit großen Schritten weitergehen kann.“

Antje Brüggerhoff Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.