• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

„Dann ist es aus mit in Ruhe bummeln“

05.02.2020

Jever Die Große Wasserpfortstraße soll Fußgängerzone bleiben: Dafür sprechen sich aktuell 78 Prozent der Teilnehmer der Online-Umfrage der NWZ aus. 11 Prozent können sich dort eine verkehrsberuhigte Zone mit Autoverkehr vorstellen.

Lange Meile verkehrsberuhigt?

Jevers Stadtverwaltung hat vorgeschlagen, die Große Burg- und Wasserpfortstraße wieder für den Fahrzeugverkehr zu öffnen – als verkehrsberuhigte Zone wie rund um den Kirchplatz. Dann wären Kraftfahrzeuge, Fußgänger und Radfahrer gleichberechtigt, vorgeschriebenes Tempo ist Schrittgeschwindigkeit.

Was meinen Sie? Soll die Fußgängerzone aufgehoben werden?

„Früher konnte man da auch mit dem Fahrzeug durchfahren und ich möchte meinen, dass die Straße belebter war“, sagt etwa Jenny Caßens-Peschke. Birgit Graalfs sieht das genau gegenteilig: „Es sollte so bleiben wie es ist. Nicht alle Radfahrer sind Raser. Und für mich ist völlig unverständlich, warum man jetzt darüber nachdenkt, Autos zuzulassen. Wir wohnen in einer ,Spielstraße‘ und ich kenne keinen, der hier Schrittgeschwindigkeit fährt. Das wird auch im Bereich der Langen Meile nicht anders sein.“

„Wir finden eine Aufhebung der Fußgängerzone bzw. eine Freigabe für Autos absolut falsch! Dann ist es aus mit mal eben in Ruhe durch die Stadt zu bummeln. Zudem würden wir nicht mehr bei schönem Wetter draußen vorm Café Maria sitzen“, schreibt Andreas Rieger: „In anderen Städten wird versucht, den Autoverkehr aus der Stadt zu bekommen, hier im idyllischen Jever versucht man das Gegenteil!“

Auch das Projekt Sophie Barrierefrei ist strikt gegen eine Öffnung der Langen Meile für Autos: „Kleine Kinder, Menschen mit Bewegungseinschränkung sowie ältere Menschen sind überproportional als Fußgänger unterwegs. Sie gilt es zu schützen und nicht noch den Gefahren durch Radfahrer und Autofahrer auszusetzen“, betont Anke Casper.

Noch ist alles offen: Die Stadtverwaltung hat angeregt, eine Öffnung der Großen Wasserpfort- und Burgstraße für den Fahrzeugverkehr zu prüfen. Die Politik will eher den gesamten Autoverkehr aus der jeverschen Altstadt verbannen. Bevor entschieden wird, sollen die Jeveraner befragt werden – dazu wird die Stadtverwaltung einladen. „Noch gibt es aber keinen Termin“, sagte Bürgermeister Jan Edo Albers.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965311
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.