• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Innovative Konzepte gefragt

05.04.2018

Jever Innovative Unternehmen aufgepasst: bereits zum sechsten Mal schreibt die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken den „VR-Mittelstandspreis Weser-Ems“ aus.

Bewerben können sich alle Unternehmen in der Region Weser-Ems, die Mitglied einer Industrie- und Handelskammer oder einer Handwerkskammer sind. Dort können auch die Unterlagen abgegeben werden. Einsendeschluss ist der 31. Mai. Im Anschluss daran tritt die Jury zusammen, im August werden die Preisträger bekanntgegeben.

Bewerbungsunterlagen

gibt es im Internet. Zudem können die Unterlagen direkt bei der Firmenkundenbetreuung der Volksbank Jever unter Tel. 04461/ 91 51 018 angefordert werden.

   

   www.volksbank-jever.de/mittelstandspreis

Gute Chancen auf den Sieg haben Unternehmen, die sich zum Beispiel in der Nachwuchsförderung engagieren oder Entwicklungskonzepte verfolgen, die zur Sicherung und Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen oder zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen. Aber auch Kooperationen mittelständischer Unternehmen zur Stärkung der gemeinsamen Wettbewerbssituation, erfolgreiche Projekte mit Universitäten oder Fachhochschulen, Marketingkonzepte, technologische Neuerungen oder beispielhafte Lösungen auf dem Gebiet des Klima- und Umweltschutzes werden berücksichtigt.

Der Preis ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Frank Marquardt und Susanne Leiting von der Volksbank Jever, Ewald Peters von der Kreishandwerkerschaft Jade, Michael Höller von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer und Tom Nietiedt, Präsident des Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband Jade, stellten ihn am Mittwoch in Jever vor.

Positiv blicken sie auf die regionale Wirtschaft: „Wir haben nahezu Vollbeschäftigung, 2017 gab es hier so wenige Insolvenzen wie seit 1993 nicht mehr“, sagte Frank Marquardt. Die Abschlüsse der mittelständischen Unternehmen seien sehr positiv, die Innenfinanzierungsquote sei 2017 im Geschäftskundenbereich viermal so stark gestiegen wie im Privatkundenbereich – alles Zeichen für eine dynamische Wirtschaft.

„Die Region ist in einer positiven Aufbruchsstimmung“, sagte Tom Nietiedt. Der Preis sei eine gute Gelegenheit, um die eigene Innovationsfähigkeit zu hinterfragen. „Außerdem kann er Ansporn sein.“

Allerdings bereitet neben dem Fachkräftemangel auch die hohe Abbrecherquote bei Auszubildenden zunehmend Sorge: Jeder Vierte wirft hin, in manchen Branchen sogar jeder Zweite. „Dieses Image dürfen wir nicht auf uns sitzen lassen“, meinte Kreishandwerksmeister Ewald Peters. „Dem können wir nur mit spannenden und interessanten Ausbildungen begegnen“, meint Nietiedt.

Rahel Wolf
Agentur Hanz
Redaktion Jever
Tel:
04461 965312

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.