NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

SPORT MTV: Keine Alternative zur Beitragserhöhung

10.03.2009

HOHENKIRCHEN Der MTV Hohenkirchen braucht dringend eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. „Seit 2002 sind die Beiträge stabil auf vergleichsweise niedrigem Niveau“, sagte Vorsitzender Uwe Frerichs.

„Die Erhöhung ist notwendig. Allein die Hälfte der Mitgliedseinnahmen benötigen wir für die Übungsleiter“, betonte Geschäftsführer Martin Mielke. Früher hätte der MTV viele Familien aufgenommen, jetzt sei der Trend genau umgekehrt.

Er schlug vor, den Beitrag für Kinder von 3,50 Euro auf vier Euro und bei den Erwachsenen von 4,50 Euro auf fünf Euro anzuheben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Diskussion wurde die Frage laut, wie neue Mitglieder zu werben seien. Die Vorschläge reichten von einem überarbeiteten Internetauftritt bis zu neuen Angeboten.

Befürchtet wurde, dass Mitglieder wegen der Beitragserhöhung ihren Austritt erklären jönnten. Ernst genommen wurde ebenfalls der Einwand, manche der 21 Sparten hätten nur wenige Mitglieder, kosteten aber viel Geld.

Vorsitzender Frerichs versprach, alle Einsparmöglichkeiten zu prüfen. Zugleich warb er darum, die drei Tennisplätze des MTV in größerem Rahmen mit Mitgliedern auch aus anderen Sparten in Ordnung zu halten. Bei 37 Ja-und drei Nein-Stimmen war das Ergebnis der Abstimmung eindeutig.

Der Friesencross im Juli sei inzwischen fester Bestandteil im Terminkalender des MTV. Auch in diesem Jahr wird er vom Ehrenvorsitzenden Bernd Crudopf organisiert, stellte Frerichs in seinem Bericht fest.

Weil der stellvertretende Vereinsvorsitzende Reinhard Busma sein Amt aufgab, bedurfte es einer Neuwahl. Sein Nachfolger wurde Werner Damke.

Wahlen standen auch für den Posten des Geschäftsführers an. Martin Miehlke erklärte sich bereit, weiterzumachen. Seine Wahl war dann nur noch Formsache.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.