• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

„Keine Hoffnung auf Besserung“

21.06.2018
Betrifft: „Kreis stellt sich hinter Landwirte“, NWZ, 16. Juni

„Die Überschrift lässt vermuten, dass sich die Landwirte unberechtigt in eine Ecke gedrängt fühlen und dringend der Unterstützung seitens der Politik bedürfen. Ausgerechnet „Echt Grün“ nennen sie ihre Imagekampagne, wobei sie erneut Etikettenschwindel betreiben. Mit „Grün“ assoziiere ich „Die Grünen“ und deren ökologische landwirtschaftspolitische Ausrichtung unter dem ehemaligen Landwirtschaftsminister Christian Meyer sowie eine nachhaltige Ausrichtung der Landwirtschaft, wie sie die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) propagiert.

Die Landwirte konventioneller Prägung fühlen sich derzeit zwar als die Prügelknaben, doch verdanken sie ihre Misere der Politik, die ihnen die vorherrschenden großindustriellen Strukturen durch politische Vorgaben bei der Beratung, sowie durch die bisherigen Subventionskriterien vorgegeben hat.

Das hat die beklagenswerten Strukturen hervorgebracht, die jetzt so massiv kritisiert werden: Massentierhaltung mit ihren tierquälerischen Haltungspraktiken, Monokulturen zur Energiegewinnung, Überdüngung der Böden mit Nitratbelastung des Grundwassers, Heranzüchtung multiresistenter Keime, Artensterben (Bienen, Wiesenvögel, Wildblütenpflanzen, etc.). (...)

Solange diese Missstände durch die konventionelle Landwirtschaft nicht erkannt und zum Anlass für einen grundlegenden Strukturwandel herangezogen werden, besteht keine Hoffnung auf Besserung. Da hilft auch keine noch so großspurig angekündigte Imagekampagne!“

Werner Vogel
Varel

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.