• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Kiebitze gesprüht

12.04.2011

Im Maleranzug und mit Farb-Sprühdose war Bernhard Schwanzar am Montag in Jevers Altstadt unterwegs: Der Grünen-Ratsherr sprühte strahlend weiße Kiebitze aufs Pflaster. Die Symbole des Kiebitz-Rundwegs durch Jever waren im Winter stark verblasst – doch die Stadt hat weder Geld noch Personal, um den Rundgang zu erneuern. „Dann mache ich das eben, ich habe ja Zeit“, sagte der frisch pensionierte Lehrer. Er erhielt vom Fachausschuss den offiziellen Auftrag – und die Auflage, bloß keine „Anti-Atom“-Symbole anstelle des Kiebitzes zu sprühen: Schwanzar ist auch Initiator der Montags-Mahnwachen für den Ausstieg aus der Atomkraft.

Neue Wege in der Mitgliederwerbung geht der THW-Ortsverband Jever: Nachdem die Kampagne „Frauen ins THW“ (FiT) schon bei den Ortsverbänden Westerstede und Wilhelmshaven erfolgreich angelaufen war, schließt sich auch das THW Jever dem landesweiten Projekt an. Bundesweit beträgt der Frauenanteil etwa neun Prozent. Das soll sich ändern. Deshalb lädt der jeversche THW-Ortsbeauftragte Marco Hinrichs interessierte Mädchen und Frauen ab zehn Jahren zur Infoveranstaltung am Donnerstag, 14. April, um 19 Uhr und am Sonnabend, 16. April, um 17 Uhr ins THW-Gebäude, Am Bullhamm 11, in Jever ein. Das THW bietet für Frauen ein breit gefächertes Tätigkeitsfeld etwa in den Bergungsgruppen, im Technischen Zug oder auch in der Fachgruppe Beleuchtung. Spezielle Aufgaben im Stab des Ortsverbands oder der Lenkungs- und Koordinations-Gruppe bei der Abwicklung von Einsätzen können ebenfalls interessante Aufgabenfelder für Frauen sein. Aber auch interessierte Männer und Jugendliche können sich über eine aktive Mitarbeit im THW informieren.

Für den Stadtchor Jever hatte das Jahr 2010 einige Höhepunkte: Während des Sommerkonzerts auf Spiekeroog fing es schrecklich an zu regnen. Die Gäste, die dennoch ausharrten, stiegen zuletzt zum Chor auf die überdachte Bühne. „Es wurde so eine gemütliche und dichte Angelegenheit“, sagte Vorsitzende Ursula Matthies jetzt bei der Hauptversammlung. Das Weihnachtskonzert wurde zusammen mit dem Esenser Männerchor gestaltet. Ein zweites Weihnachtskonzert fand ebenfalls mit den Esenser Sängern in der Esenser Kirche statt. Geehrt wurde Kassenwartin Heike Martsfeld für 25-jährige Mitgliedschaft. Ehrenmitglied wurde Ruth Hermann. Das Sommerkonzert des Stadtchors wird am 19. Juni um 17 Uhr im Anton-Günther-Saal des Rathauses in Jever aufgeführt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 1999 wird in der Berufsschule Jever das Bundesjugendschreiben (BJS) im Zehn-Minuten-Tastschreiben und in der Bearbeitung von Autorenkorrekturen am PC durchgeführt. Für die Schülerinnen und Schüler, die in Zukunft vielfach am Computer tätig sein werden, ist das Tastschreiben eine wichtige Voraussetzung für rationelles und gewandtes Arbeiten. Die Wettbewerbs-Urkunden werden meist den Bewerbungen beigelegt. Gruppensieger im Zehn-Minuten-Tastschreiben wurden in der Altersgruppe B (19/20 Jahre) Lukas Holzenkämpfer und in Altersgruppe C (17/18) Malte Schöpski. Die Gruppensieger in der Bearbeitung von Autorenkorrekturen sind Myrijana Graef und Sarah Lorenz sowie Helge Lutz.

 Ein märchenhaftes Konzert gaben Klavierschüler von Halina Waloschek aus Sande am Sonntag im Rathaus Jever. Das Programm gestalteten Maditha Janßen, Jantje Wübbenhorst, Chalice S. Höhne, Daaje Anna Janssen, Mara Huntgeburth, Denise Janßen, Hanno Hartmann, Lukas Würfel, Katinka Imelmann, Maja Roos und Tessa Roos, die für ihren Vortrag besonders viel Anerkennung erntete. Unter den Zuhörern war auch der Komponist Ronald Poelman aus Oldenburg – einige seiner Werke standen auf dem Konzertprogramm.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.