• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

Kinder halten ihre Kuscheltiere fest

09.07.2010

ADELHEIDSGRODEN Erst das Staunen über das Milchkarussell auf dem Bauernhof der Familie Metzner in Adelheidsgroden – derart hocheffizientes Melken dürfte in ihrem Heimatland Weißrußland eher selten anzutreffen sein – dann die sichtbare Freude über einen ganzen Zoo aus Stofftieren, den die Tschernobyl-Kinder mit nach Hause nehmen dürfen: Es war ein gelungener Ausflug an den Jadebusen, denn die Kinder am Donnerstag mit ihren Betreuern unternommen haben.

Engagierter Förderer

Helga Bruns hatte die Stofftiere mitgebracht und die Grillwurst aus der Landschlachterei Bruns dazu, die dann mit Hilfe von Kurt Metzner Junior und Klaus Metzner den Kindern serviert wurde. Klaus Metzner ist es auch, der die Verbindung zwischen dem Verein „Kinder von Tschernobyl Friesland Wilhelmshaven“ und der Familie Metzner hergestellt hatte. Er ist seit vielen Jahren ein sehr engagierter Helfer und Förderer der heute noch von dem Reaktorunglück betroffenen Kinder und Jugendlichen.

Die beiden weißrussischen Betreuerinnen Marina Makarowa und Rita Maximenko freuten sich über die herzliche Aufnahme, Erwin Kontek sowieso. Er ist der Vorsitzende des Vereins „Kinder von Tschernobyl“. Die Kinder kommen aus den Dörfern Iwaki und Utj in der Nähe der Stadt Gomel, etwa 100 Kilometer Luftlinie von Tschernobyl entfernt.

Wechsel in Gastfamilien

Seit dem 30. Juni ist die Gruppe mit zwölf Jungen und zwölf Mädchen im Alter zwischen neun und elf Jahren in Friesland. Bislang in der Jugendherberge in Schillig untergebracht, werden sie nun auf die Gastfamilien aufgeteilt, die diesmal auch aus Varel, Zetel, Bockhorn und Bockhornerfeld kommen.

Mehrere Organisationen und Firmen haben das Besuchsprogramm der Kinder unterstützt, so die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die Polizei in Jever, die Marine in Wilhelmshaven sowie Rotary- und Lions-Clubs. Den Transport in Friesland hat wieder Dieter Leistner mit Hilfe der Firma Bruns-Reisen übernommen.

„Förderer und Sponsoren sind uns immer willkommen“, betonte Erwin Kontek, immerhin müssen für jedes Kind rund 500 Euro für die Reise, Unterkunft und Verpflegung aufgebracht werden. Informationen erteilen Kontek, Tel. 04432/6915, und Uwe Lütt, Tel. 04423/6380.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.