• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Trauer um Weltmeister von 1954
WM-Held Horst Eckel ist tot

NWZonline.de Region Friesland Wirtschaft

ROLLENDE REDAKTION: Kleiner Bahnhof in Calbe macht es vor

04.06.2009

VAREL Auf den Rollstuhl angewiesen ist die Varelerin Ulrike Kanna, deshalb ist sie auch an einem barrierefreien Bahnhof interessiert. Dort hapert es bekanntlich mit dem Übergang zu Gleis 3, denn für die Rollstuhlfahrer oder Bürger mit Gehbehinderung ist der Übergang nicht zu meistern. Zusammen mit Gisela Gustavs war die Varelerin am Mittwoch zum Stand der „rollenden Redaktion“ der NWZ auf dem Wochenmarkt gekommen, um ihr Leid zu klagen. Und eine Lösung hatte Gisela Gustavs auch gleich parat: Im kleinen (und wenig betriebsamen) Bahnhof von Calbe an der Saale gibt es einen nagelneuen Fahrstuhl. „Für Varel kein gutes Bild“, sagt Ulrike Kanna.

Leser Dieter Rütten hat am Bahnhof ein anderes Problem entdeckt. Wenn dort der letzte Zug eintrifft, ist die Beleuchtung schon aus. Ebenso trifft es für die Abfahrt des ersten Zuges am Tag zu: Bekanntlich wird die Straßenbeleuchtung in Varel abgeschaltet zwischen 24 Uhr und 5 Uhr früh. „Vielleicht kann man dort eine halbe Stunde verlängern“, hofft Rütten.

Elisabeth Meinjohanns, die lange in Altjührden wohnte, lebt seit neun Jahren in der Seniorenresidenz am Krankenhaus in Varel. Sie bedauert, dass auf den Gehwegen beim Krankenhaus die Bordsteine nicht abgesenkt sind (z.B. Bleichenpfad/B 437), so müssen Bürger mit einer Gehhilfe den Radweg benutzen, um barrierefrei weiterzukommen. Und barrierefrei würde gerne auch Gerd Duden aus Varel in der Haferkampstraße vorankommen. Im unteren Teil sei der Gehweg schief und für Menschen mit Gehproblemen schwer zu meistern. Außerdem ärgert sich Gerd Duden über den Hundekot.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Eine andere Varelerin klagte über hohe Bordsteine, unter anderem in der Gaststraße, wo sie oft unterwegs zum Arzt ist. Und Agnes Wichmann hat eine neue Beobachtung gemacht: Wo die Bordsteine abgesenkt sind, nutzen Fahrradfahrer die Passage zum Befahren des Gehwegs. Das sei doch damit nun wirklich bezweckt worden, sagt sie. Allen Besuchern der „rollenden Redaktion“ war übrigens eins gemein: Sie kaufen gerne auf dem Vareler Wochenmarkt. S.40

Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2018
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.